Hilfsnavigation
Volltextsuche
Donnerstag, 19 Oktober 2017
Seiteninhalt
13.07.2017

Ehrennadel des Kreises für vier Ehrenamtler

Eutin. Für ihre besonderen Verdienste wurden am vergangenen Dienstag vier ehrenamtlich Tätige von Kreispräsident Ulrich Rüder und Landrat Reinhard Sager im Rittersaal des Eutiner Schlosses ausgezeichnet.

Die Ehrennadel des Kreises Ostholstein erhielten dieses Jahr Anne-Gertrud Pistol aus Klingberg, Dr. Rudolf Austermann aus Eutin, Hans-Joachim Feist aus Großenbrode und Patrick Silbermann aus Timmendorfer Strand.

Für den musikalischen Rahmen sorgten Jannis Scheff, Wiebke Andreas und Petra Marcolin von der Kreismusikschule Ostholstein.

Kreispräsident Rüder begrüßte die Anwesenden und betonte: „Mit der feierlichen Ausrichtung der Ehrung in diesem Ambiente möchte der Kreis die Anerkennung und Wertschätzung des Ehrenamtes in besonderer Weise unterstreichen.“ Die Ehrenamtler übernehmen Verantwortung, gestalten dadurch ihr Lebensumfeld aktiv mit und leisten so einen wesentlichen Beitrag für unsere Gesellschaft.

Anschließend beschrieb der Präsident des Landessportverbandes Schleswig-Holstein, Hans-Jakob Tiessen, in seiner Anspache die Bedeutung der ehrenamtlichen Tätigkeit aus der Sicht des Sports. Gleichzeitig zeigte er sich besorgt, da es immer schwieriger werde, ehrenamtliche Helfer zu finden. „Auch wenn es solch erfreuliches Engagement wie im Sport in Ostholstein gibt, ehrenamtlich wohlgemerkt, ist dennoch die mittlerweile immer schwierigere Rekrutierung von Ehrenamtlern zu einem der zentralen Handlungsfelder des organisierten Sports geworden.“ Weiter weist Tiessen auch auf die wichtige gesellschaftliche Rolle des Ehrenamtes hin. „In vielen Bereichen – neben dem Sport auch in Wirtschaft und Landwirtschaft, im Bereich Umwelt, im Sozialen, innerhalb der Kirchen, bei den Parteien sowieso und in vielen weiteren Bereichen – ist das ehrenamtliche Engagement zu einem festen Punkt im Leben der Menschen und für die gesellschaftliche Entwicklung bis hinein in die kleinesten Kommunen unentbehrlich geworden. Das Ehrenamt ist damit unserer Demokratie all überall ein Garant für gesellschaftliche Stabilität.“

Menschen, die freiwillig ihre Zeit, ihr Wissen und ihre Kraft in die ehrenamtliche Tätigkeit investieren gebührt Lob, Dank und Anerkennung.

Mit der Ehrennadel des Kreises Ostholstein wurden ausgezeichnet:

Anne-Gertrud Pistol, 69 Jahre, wohnhaft Klingberg/ Scharbeutz

Anne-Gertrud Pistol engagiert sich seit 15 Jahren als Mitglied der „Hospizinitiative Eutin e. V.“ Sie wurde als ehrenamtliche Trauerbegleiterin ausgebildet und begleitet sehr einfühlsam viele Sterbende, um diesen Menschen in deren letzten Wochen und Tagen zur Seite zu stehen. Aber auch in der Begleitung trauernder Erwachsener und Kinder engagiert Frau Pistol sich sehr. Sie gründete drei Trauergruppen der Hospizinitiative Eutin e. V. bzw. ist an deren Gründung aktiv beteiligt gewesen. Hier wird den Hinterbliebenen die Verarbeitung ihrer Trauer angeboten. Ebenfalls mit großem Einsatz ist Annegret Pistol in der eigentlichen Vereinsarbeit tätig. So ist sie die Stellvertreterin der Vorsitzenden der Hospizinitiative Eutin. Zudem nimmt sie die Funktion der Schriftführerin wahr. In dieser Eigenschaft hat sie seit Jahren Artikel und Buchbesprechungen für die Hospiz-Zeitung verfasst und zahlreiche Presseartikel im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit für die Hospizinitiative Eutin und den Hospizgedanken geschrieben.

 

Dr. Rudolf Austermann, 78 Jahre, wohnhaft Eutin

Dr. Rudolf Austermann ist seit 16 Jahren 1. Vorsitzender des „Vereins zur Hilfe Krebskranker Ostholstein“. Der Verein unterstützt seit 1988 krebs-kranke Menschen und ihre Angehörigen. Diese Menschen werden kostenlos beraten, und ihnen wird geholfen, die richtigen Wege zu Behörden und Sozialleistungen zu finden. Herr Dr. Austermann führt den Verein ver­antwortungsvoll, bescheiden und immer ausgleichend. Mit seiner ein­nehmenden Art sorgt er dafür, dass immer genug Menschen bereit sind, sich bei der Arbeit für den Verein, im Vorstand, Beirat oder in der Öffentlichkeit einzubringen. Wann immer ein Auftreten des Vereins nötig ist, z. B. um Spenden zu akquirieren, Herr Dr. Austermann ist dabei. Sein Engagement ist sehr hoch. Herr Dr. Austermann ist trotz seines fortgeschrittenen Alters das Herz und die Seele des Vereins. Er ist Vorbild für viele, die sich im Verein engagieren.

 

Hans-Joachim Feist, 69 Jahre, Großenbrode

Hans-Joachim Feist ist mit großem Engagement seit vielen Jahren für verschiedene Vereine und Verbände der Gemeinde Großenbrode tätig. Zu nennen sind hier seine langjährigen Mitgliedschaften in der Freiwilligen Feuerwehr Großenbrode, in der Olen Gill Großenbrode, im Shanty Chor, im Kirchengemeinderat, im Ole Gill Theater, im Kurbetriebsausschuss sowie im Männerkreis der Gemeinde Großenbrode. Bei der Olen Gill baut er seit 1989 den Gildevogel; von 2010 bis 2016 war er Ältermann. Im Shanty Chor ist er bekannt für seine Soloauftritte. Als Schauspieler und auch Gestalter des Bühnenbildes engagiert sich Herr Feist für das Ole Gill Theater. Zudem war Herr Feist etliche Jahre als Schwimmausbilder bei der DLRG tätig. Und zu erwähnen ist auch seine große Hilfe bei den Projektwochen der Grundschule Großenbrode und die jährliche Restaurierung des Vogels für das Kindervogelschießen.

 

Patrick Silbermann, 23 Jahre, wohnhaft Timmendorfer Strand

Patrick Silbermann ist mit seinen 23 Jahren seit 12 Jahren ehrenamtlich im Jugendtreff Timmendorfer Strand tätig. Er organisiert viele verschiedene Veranstaltungen. Seit 10 Jahren findet das sogenannte Mitternachtsturnier statt. Für dieses Fußballturnier gibt es viel zu organisieren und vorzubereiten. Patrick Silbermann ist von Anfang an mit viel Leidenschaft und Freude dabei gewesen. Anfangs hat er die Musikanlage aufgebaut, Snacks und Getränke verkauft. Inzwischen ist er zweiter Turnierleiter. Zudem ruft er neue Veranstaltungen ins Leben, er ist beteiligt an der Organisation des Ferienpasses. Viele Jahre hindurch hat Patrick Silbermann für den Jugendtreff kleinere Turniere, wie z. B. Billard, Dart, sowie Unter­nehmungen organisiert und durchgeführt und sich mit seinen Ideen eingebracht. Er hat stets die Freude der Kinder im Auge. Und all dies, obwohl er sich zwischenzeitlich hauptberuflich in der Ausbildung zum Koch befindet.



Autor/in: Die Pressesprecherin | Quelle: Kreis Ostholstein