Hilfsnavigation
Volltextsuche
Samstag, 22 Juli 2017
Seiteninhalt

Die Unternehmer schließen mit den Jugendlichen einen Vertrag über die Einstiegsqualifizierung. Sie setzen die Jugendlichen in ihrem Unternehmen ein und vermitteln ihnen fachspezifische und soziale Kompetenzen. Bei fehlender Berufsschulpflicht (landesspezifisch unterschiedlich) kann den Jugendlichen der Schulbesuch ermöglicht werden. Am Ende der Einstiegsqualifizierung wird ein betriebliches Zeugnis ausgestellt. Die Kammer vergibt ein Zertifikat, das den Übergang in eine spätere Ausbildung oder Berufstätigkeit erleichtert.

Weitere Informationen (unter anderem Vertragsmuster, Förderantrag) finden Sie auf den Internetseiten der IHK und der Bundesagentur für Arbeit (BA).