Hilfsnavigation
Volltextsuche
Mittwoch, 18 Oktober 2017
Seiteninhalt

An den Sonn- und Feiertagen soll dem Einzelnen die Möglichkeit gegeben werden, losgelöst von werktäglichen Bindungen und Zwängen den Tag nach seinen individuellen Bedürfnissen zu begehen. Deshalb ist Arbeit nur in besonders gesetzlich geregelten Fällen erlaubt. Zudem sind grundsätzlich alle öffentlich bemerkbaren Tätigkeiten verboten, die geeignet sind, diese Ruhe zu beeinträchtigen, oder die dem Wesen des Sonn- und Feiertags widersprechen.

Staatlich anerkannt sind in Schleswig-Holstein folgende Feiertage:

  • Neujahr,
  • Karfreitag,
  • Ostermontag,
  • Maifeiertag,
  • Christi Himmelfahrt,
  • Pfingstmontag,
  • Tag der Deutschen Einheit,
  • Volkstrauertag,
  • Totensonntag,
  • 1. Weihnachtstag,
  • 2. Weihnachtstag.

An den sogenannten „stillen Feiertagen“ (Karfreitag, Volkstrauertag und Totensonntag) sind darüber hinaus innerhalb eines festgelegten zeitlichen Rahmens alle öffentlichen Veranstaltungen verboten, soweit sie dem ernsten Charakter dieser Tage entsprechen.