Hilfsnavigation
Volltextsuche
Mittwoch, 20 September 2017
Seiteninhalt

Einen Wohnberechtigungsschein (WBS) benötigen Sie zum Bezug von Wohnungen, die nach den Landeswohnungsbauprogrammen aufgrund der Wohnungsbaugesetze oder des Wohnraumförderungsgesetzes gefördert worden sind. Bei diesen Wohnungen darf der Vermieter eine durch das Land festgelegte Höchstmiete nicht überschreiten.

Die in Schleswig-Holstein ausgestellten Wohnberechtigungsscheine gelten grundsätzlich nur innerhalb dieses Bundeslandes. Der Nachweis zur Wohnberechtigung kann auch über einen geltenden Wohngeldbescheid oder Leistungsbescheid für Unterkunft und Heizung nach SGB II oder SGB XII erbracht werden, sofern der im Leistungsbescheid aufgeführte Haushalt unverändert bleibt und die Wohnungsgröße angemessen ist.

Wesentliche Voraussetzung für die Erteilung des WBS ist, dass der Antragsteller/die Antragstellerin und seine/ihre Haushaltsangehörigen bestimmte Einkommensgrenzen einhalten.