Hilfsnavigation
Volltextsuche
Sonntag, 19 November 2017
Seiteninhalt

Quelle: Redaktion Stadt Kiel

In der Kieler Ratsversammlung sind sechs Ratsfraktionen und vier fraktionslose Ratsmitglieder vertreten.

Informationen zur Ratsversammlung (Aufgaben, Mitglieder, Sitzordnung etc.) sind unter dem nachfolgenden Link abrufbar.

Das breit gefächerte Aufgabengebiet der Ratsversammlung verteilt sich auf mehrere Fachausschüsse. Deren Mitglieder werden von der Ratsversammlung gewählt, wobei die Stärke der Fraktionen auch für die Besetzung der Ausschüsse bestimmend ist. Außer den Ratsmitgliedern können auch andere Bürgerinnen und Bürger in die Ausschüsse berufen werden, die sogenannten bürgerlichen Mitglieder. Dies sind Kielerinnen und Kieler, die besonderes Fachwissen besitzen. Im Jugendhilfeausschuss beraten und beschließen aufgrund gesetzlicher Vorgaben darüber hinaus Fachleute mit, die den anerkannten Trägern der freien Jugendhilfe angehören.
 
Die Ratsversammlung kann neben den ständigen auch nichtständige Ausschüsse, das sind Sonderausschüsse oder „Untersuchungsausschüsse“, wählen. Sie wählt außerdem die Mitglieder der Beiräte, die die Arbeit der Ausschüsse und der Ratsversammlung fachlich unterstützen (zum Beispiel 18 Ortsbeiräte; Beirat für Seniorinnen und Senioren oder Beirat für Menschen mit Behinderungen).
 
Die Sitzungen der Ausschüsse sind grundsätzlich öffentlich. Unabhängig davon ist allerdings die Öffentlichkeit im Einzelfall auszuschließen, wenn überwiegende Belange des öffentlichen Wohls oder berechtigte Interessen Einzelner es erfordern.
 
Das Ratsinformationssystem gibt Auskunft über die Kieler Stadtpolitik.
Es informiert Sie über die Anzahl und die Zusammensetzung der Ratsversammlung, der Fachausschüsse und der Ortsbeiräte der Landeshauptstadt Kiel. Hier finden Sie den Sitzungskalender, Einladungen, Unterlagen und Protokolle von Ausschüssen, Ortsbeiräten und der Ratsversammlung.

Die Ortsbeiräte wirken in Angelegenheiten mit, die ihren Stadtteil betreffen.  Sie werden von den zuständigen Ämtern über alle wichtigen Vorhaben informiert und hierzu angehört. Interessierte haben beispielsweise bei öffentlichen Anhörungen zu Bebauungsplänen in den Ortsbeiräten Gelegenheit, Anregungen und Kritik zu äußern. Die Ortsbeiräte können Anträge, die speziell ihren Stadtteil betreffen, an die Ratsversammlung und an die Ausschüsse stellen. Zu Mitgliedern der Ortsbeiräte können Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils, aber auch Ratsmitglieder, gewählt werden. Diese Sitzungen in den Stadtteilen sind öffentlich.