Hilfsnavigation
Volltextsuche
Mittwoch, 22 November 2017
Seiteninhalt

6. Forum zum Aktionsplan Inklusion in Lensahn - Inklusive Bildung von der Krippe bis zur Volkshochschule

Lensahn. Das sechste und letzte inhaltliche Forum im Rahmen des Aktionsplanes Inklusion des Kreises Ostholstein findet zum Thema »Inklusive Gestaltung von Bildungseinrichtungen« am 10. März von 15.30 bis 18.30 Uhr in der Außenstelle der Beruflichen Schule des Kreises Ostholstein in Lensahn (Dr.-Julius-Stinde-Str. 4) statt. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei, Gebärdensprachdolmetscher sind vor Ort.

Mit dem Schwerpunkt außerschulische Bildungsangebote und berufsbildende Angebote geht es in diesem Forum darum, wie Bildungseinrichtungen gestaltet werden können, damit alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen in ihrer Unterschiedlichkeit gut miteinander und voneinander lernen können. Gerade für Menschen mit Beeinträchtigung ist es noch nicht selbstverständlich, dass sie von der Krippe und Kindergarten über allgemeinbildende und berufsbildende Schulen bis zur Volkshochschule und Weiterbildung mitlernen können. Zielgruppe des Forums sind diesmal besonders pädagogische Fachkräfte, Assistenzkräfte und Lehrende aus Bildungseinrichtungen, Träger von Bildungseinrichtungen, Menschen mit Beeinträchtigungen und ihre Familien, aber auch alle interessierten Bürger.

Als ersten inhaltlichen Impuls zeigt und erläutert Melanie Müller von der Kindertagesstätte am Papenmoor der Lebenshilfe Ostholstein einen Film über die Inklusion in der Kindertagesstätte. Der Schulrat des Kreises Ostholstein, Manfred Meyer, wird Ergebnisse aus dem Forum schulische Inklusion und aus einer Umfrage mit dem Index für Inklusion präsentieren sowie einen Ausblick auf das weitere Vorgehen im Kreis geben. Birte Petersen von der Volkshochschule Eutin berichtet über erste Erfahrungen und die Chancen und Herausforderungen einer inklusiven Erwachsenenbildung für Volkshochschulen. Volker Hennings und Judith Stolt vom Förderzentrum Schule Wilhelmshöhe in Lübeck werden ihr Konzept der Arbeitsvorbereitungsklasse (AVK) vorstellen.

Im Rahmen von Gesprächen an Tischgruppen wird es anschließend Möglichkeiten zum Austausch und zu Anregungen für den Aktionsplan Inklusion geben. In einer abschließenden Gesprächsrunde „Inklusive Gestaltung von Bildungseinrichtungen – was braucht es in Ostholstein?“ kann unter der Moderation von Dr. Stefan Doose, Koordinator des Prozesses auf Kreisebene, mit den anwesenden Fachleuten diskutiert werden.

Anmeldungen zum Forum sind in der Koordinationsstelle des Aktionsplans Inklusion per E-Mail unter t.pump@kreis-oh.de möglich.

Autor: Die Pressesprecherin, 04.03.2016 
Quelle: Kreis Ostholstein