Hilfsnavigation
Volltextsuche
Dienstag, 17 Oktober 2017
Seiteninhalt

Eutin. Der Kreis Ostholstein lobt für das Jahr 2017 erneut seinen Kulturpreis aus. Der mit 2.500 Euro dotierte Kulturpreis wird alle zwei Jahre verliehen und soll die Arbeit der Kunst- und Kulturschaffenden im Kreisgebiet würdigen und anerkennen, so Landrat Reinhard Sager.

Vorschläge für die Verleihung des Kulturpreises sind aus allen Kulturbereichen möglich. Vorgeschlagen werden können Einzelpersonen wie beispielsweise bildende Künstler, Schriftsteller, Heimatforscher, Komponisten oder Personen, die sich für die Pflege des Theaters, des Gesanges und der Musik einsetzen; genauso aber auch Gruppen wie Chöre, Tanzgruppen und Museumsvereine. Neben langjährig in der Kultur tätigen Personen können darunter auch junge, aufstrebende Künstler sein. Vorschlagsberechtigt sind alle Bürger mit Wohnsitz im Kreis Ostholstein

Die Vorschläge können bis zum 30. Juni schriftlich bei der Stiftung zur Förderung der Kultur und der Erwachsenenbildung in Ostholstein, Angela Spletter, Lübecker Straße 41, 23701 Eutin, eingereicht werden. Neben dem Namen, der Adresse, dem Kulturbereich und einer Übersicht über die bisherige Tätigkeit sollte der Vorschlag auch eine Begründung enthalten.

Weitere Auskünfte erteilt die Kulturstiftung unter Telefon 04521 788-552 oder per E-Mail unter a.spletter@kreis-oh.de. Die endgültige Auswahl der Preisträger trifft das Stiftungskuratorium. Die Preisverleihung ist für November 2017 vorgesehen.

 

Der erste Kreiskulturpreis ist 1991 an die beiden Heimatforscher Georg Laage, Burg a. F., und Otto Rönnpag, Timmendorfer Strand, gegangen. 1993 waren der junge Komponist Birger Petersen und der Theaterverein "De fidelen Süseler" die Preisträger. 1995 erhielten der Heimatforscher und Museumsleiter Johannes Hugo Koch aus Neustadt in Holstein und das Kreiskammerorchester Ostholstein die Auszeichnung. 1997 wurden die Malerin Prof. Dr. Barbara Camilla Tucholski aus Oevelgönne und der Bildhauer Pierre Schumann aus Sagau geehrt. Bei der Verleihung 1999 wurden der Circus Tortellini und der Ernst Ludwig Kirchner Verein Fehmarn e.V. mit dem Kulturpreis gewürdigt. Preisträger in 2001 waren die Musikgruppe Timmerhorst aus Haffkrug und Christa Bergholter aus Heiligenhafen, Gründerin und langjährige Vorsitzende des gemeinnützigen Fördervereins „Musikwerkstatt Ostholstein e.V.“ 2003 wurden das Blasorchester Lensahn und die Gruppe „Die jungen Hanseaten“ aus Stockelsdorf geehrt. 2005 waren die „Stiftung Oldenburger Wall“ und die Eheleute Heikedine Körting-Beurmann und Prof. Dr. Andreas E. Beurmann die Preisträger. Bei der Verleihung des Kulturpreises in 2007 wurden das Ensemble „Musica Floreat“ sowie der Förderverein Dorfmuseum Schönwalde a.B. e.V. geehrt. Im Jahr 2009 wurde der Kulturpreis an das „Haus der Natur – Cismar“ und die Ausstellungsgemeinschaft Neustadt verliehen. Im Jahr 2011 waren der Keramiker Jan Kollwitz aus Cismar und der Förderverein für Heimatmuseum und Kultur e.V. in Heiligenhafen die Gewinner des Kulturpreises.

2013 erhielten Marc Lowitz vom Figurentheater Wolkenschieber aus Griebel sowie das Kuratorium des Europäischen Folklorefestivals Neustadt in Holstein den Kulturpreis überreicht.

In 2015 teilten sich Andreas van Zoest aus Lübeck-Travemünde für besondere Verdienste im Bereich der musikpädagogischen Arbeit und der grenzüberschreitenden Arbeit mit dem Fehmarn-Belt-Gitarren-Orchester sowie Doris Runge aus Cismar für ihre herausragenden Leistungen im literarischen und lyrischen Bereich.

Autor: stellv. Pressesprecher, 01.06.2017 
Quelle: Kreis Ostholstein