Hilfsnavigation
Volltextsuche
Samstag, 18 November 2017
Seiteninhalt

Eutin / Brüssel. In Brüssel hat kürzlich die Abschlusskonferenz des dreijährigen Projektes NOSTRA stattgefunden. NOSTRA steht für „neworking of straits“ und beschäftigt sich mit den Beziehungen über Meeresstraßen hinweg. Neben dem Fehmarnbelt haben sich weitere Partnerregionen an sieben Meeresengen in Europa, wie zum Beispiel Dover Strait, Strait of Sicily oder Gulf of Finnland, mit der besonderen Problematik der Meeresengen beschäftigt und gemeinsame Erfahrungen und Erkenntnisse ausgetauscht. Herausgekommen ist dabei eine Sammlung von über 50 guten Beispielen aus den Bereichen Verwaltung, Natur und Umwelt, Schiffssicherheit, Küstenzonenmanagement, nachhaltiger Tourismus und Transport sowie wirtschaftliche Entwicklung.  

Der Kreis Ostholstein und die Region Seeland haben für den Fehmarnbelt das Beispiel aus der Straße von Bonifacio zwischen Sardinien und Korsika ausgewählt, um einen Umsetzungsplan zur Verbesserung der Zusammenarbeit im Bereich Natur und Umweltinformation zu erarbeiten. In der Folge haben drei deutsch-dänische Workshops auf Fehmarn und Lolland stattgefunden mit dem Ziel, zukünftig ein gemeinsames INTERREG-Projekt in diesem Bereich zu initiieren. Dabei sollen die deutschen und dänischen Naturzentren im Fehmarnbelt stärker zusammenarbeiten.

Den Kreis Ostholstein haben in Brüssel die Kreistagsmitglieder Peer Knöfler und Hilpert Neumann vertreten. Von Peer Knöfler wurde in Brüssel zusammen mit dem Bürgermeister Lollands auch ein gemeinsames Abkommen über den weiteren Informationsaustausch im Rahmen Initiative der europäischen Meeresstraßen (ESI) unterzeichnet. Über die Ergebnisse des NOSTRA- Projektes wird auch in der nächsten Sitzung des Geschäftsausschusses des deutsch- dänischen Fehmarnbelt-Komitees diskutiert werden.

www.nostraproject.eu

 

Autor: Die Pressesprecherin, 14.11.2014 
Quelle: Kreis Ostholstein