Hilfsnavigation
Volltextsuche
Donnerstag, 21 September 2017
Seiteninhalt

Zahnpflege für die Kleinen


Eutin. Am Tag der Zahngesundheit ging es heute (15. September) in der Kindertagesstätte „Kinderinsel“ für Kinder und auch Eltern rund um das Thema Zahnpflege. Auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege Ostholstein (AJO) konnten die Kinder in verschiedenen Aktionen beispielsweise ein Knetgebiss herstellen, erfahren, wie Löcher in den Zähnen entstehen oder bei einem Zahnpuppentheater zuschauen. Auch wurde gemeinsam Zähne geputzt und ein Zahnputz-Rap gesungen. Sowohl die Vertreter der AJO als auch die Leiterin der Kinderinsel, Uta Steinkamp, zeigten sich davon überzeugt, dass der spielerische Umgang den Kindern die Bedeutung der Zahnpflege am besten aufzeige.
 
Im Rahmen des diesjährigen Mottos des Tags der Zahngesundheit „Gesund beginnt im Mund – Je früher, desto besser!“ stand vor allem die Mundgesundheit von unter dreijährigen Kindern im Mittelpunkt. Auch die Eltern hatten die Möglichkeit, sich bei der AJO in der Kinderinsel hierüber zu informieren. Dazu gehörten Themen wie der erste Zahnarztbesuch ab dem zweiten Lebensjahr, die Bedeutung der Zahnentwicklung und der häuslichen Mundhygiene, eine richtige Ernährung sowie die Notwendigkeit einer regelmäßigen zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung
 
Dr. Gunter Schmidt, Fachdienst Gesundheit des Kreises Ostholstein und Mitglied der AJO erklärte: „Wir haben uns sehr gefreut, in diesem Jahr mit der Kinderinsel einen Kooperationspartner für unser Anliegen gefunden zu haben. Geplant ist, auch in den kommenden Jahren ähnliche Projekte mit anderen Kindergärten und Schulen durchführen zu können.“ 

Hintergrund:

Die AJO wurde in 1991 für den Kreis Ostholstein gegründet, um die im Sozialgesetzbuch V geregelte Gruppenprophylaxe umzusetzen. Sie ist ein Zusammenschluss der niedergelassenen Zahnärzte, von Vertretern des Kreises und aller gesetzlichen Krankenkassen. Die Aufgabe der AJO besteht darin, gemeinsam und einheitlich Maßnahmen zur Verhütung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten bei Kindern und Jugendlichen zu fördern. Flächendeckend werden von den beiden Jugendzahnärzten des Kreises Ostholstein ca. 18.000 Schul- und Kindergartenkinder im Jahr untersucht. Prophylaxehelferinnen der AJO betreuen darüber hinaus jährlich rund 260 Kindergartengruppen und rund 500 Schulklassen bis einschließlich sechstem Schuljahr. Nicht zuletzt unterstützt die AJO die Kindergärten bei der Ausstattung von Zahnpflegeräumen und versorgt die Einrichtungen zum Teil mit zahngesundheitlichen Lehr- und Anschauungsmaterial.

Autor: Die Pressesprecherin, 15.09.2011 
Quelle: Kreis Ostholstein