Hilfsnavigation
Volltextsuche
Montag, 23 Oktober 2017
Seiteninhalt

Vertrag gilt bis Ende 2022 • Verkehrsleistung von rund einer Million Fahrplankilometer


Eutin/Hamburg.  Die Autokraft hat die Ausschreibung für Busverkehre im südlichen Kreisgebiet gewonnen. Ende Juli hat der Kreis Ostholstein dem Unternehmen den Zuschlag für den Busverkehr im sogenannten Linienbündel Süd erteilt. Alexander Möller, Sprecher der Geschäftsführung Autokraft: „Wir freuen uns, dass wir Partner des Kreises Ostholstein bleiben dürfen. Der Kreis und unsere Fahrgäste werden auch künftig von unserer Qualität und Zuverlässigkeit profitieren." Ab Dezember 2012 wird die Autokraft die Busleistungen auf den insgesamt 13 Linien mit jährlich rund einer Million Fahrplankilometer übernehmen. Mehr als 80 Prozent aller Fahrten erfolgen im Zusammenhang mit der Schülerbeförderung.

Ostholsteins Landrat Reinhard Sager zeigte sich erfreut, dass es trotz der angespannten Haushaltslage gelungen sei, ein bedarfsgerechtes Angebot an Fahrleistungen sicherzustellen. Dabei würden im Südkreis erstmals so genannte Anruf-Linien-Fahrten, kurz „ALFA“ eingesetzt, die - dann verkehren, wenn ein Fahrgast seinen Fahrtwunsch telefonisch anmeldet. „Dieses System hat sich im mittleren und nördlichen Kreisgebiet bereits bewährt und soll daher auch im Südkreis angeboten werden“, so Sager.
 
Die Autokraft bedient damit auch weiterhin die Region von Ahrensbök bis an den Lübecker Stadtrand. Dabei wird das bisherige Linienangebot weitestgehend unverändert beibehalten. Einige kaum oder gar nicht genutzte Fahrten werden jedoch nicht mehr angeboten. Die Autokraft verkehrt künftig auch auf den Linien 5812, 5813 und 5814, die bisher in die Zuständigkeit der Lübeck-Travemünder Verkehrsgesellschaft (LVG) fielen.

Autor: Die Systemadministratorin, 06.08.2012 
Quelle: Kreis Ostholstein / Autokraft GmbH