Hilfsnavigation
Volltextsuche
Sonntag, 23 Juli 2017
Seiteninhalt


Eutin. Das Kommunalpolitische Frauennetz Ostholstein - kurz: „KopF-OH“ - will Frauen für die Politik gewinnen und bereits aktiven Politikerinnen den Rücken stärken. Auf ihrer ersten Jahreshauptversammlung am vergangenen Sonnabend feierten die Gründerinnen die erfolgreiche Eintragung ihres gemeinnützigen Vereins. Dieser wurde im August 2011 in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis der Gleichstellungsbeauftragten in Ostholstein als unabhängiges, überparteiliches Netzwerk gegründet. „Nachdem die formalen Hürden hinter uns liegen, setzen wir jetzt - mit Blick auf die Kommunalwahlen im Mai 2013 - voll darauf, Frauen Mut für den Einstieg in die politische Arbeit zu machen“, so die Vorsitzende Ute Behrens. Zweifel, ob Frauen kandidieren sollen, sind eigentlich fehl am Platz, stellten die KopF-Frauen fest, denn in der Politik werden spezifisch weibliche Kenntnisse, Sichtweisen und Erfahrungen gebraucht. Eine Hürde können fehlende Kenntnisse der politischen Strukturen sein.
 
KopF-OH organisiert deshalb für interessierte Frauen Seminare zu kommunalpolitischen Themen und zur Stärkung der persönlichen Kompetenz. Für 2013 sind zunächst ein „Grundlagenseminar für Kommunalpolitikerinnen“ (9. Februar) sowie die Themen „Überzeugend argumentieren“ und „Mobilität in Ostholstein“ geplant. Außerdem bietet der Verein parteiübergreifenden Erfahrungsaustausch und gemeindeübergreifende Vernetzung zwischen Politikerinnen und solchen, die es werden wollen.
 
„Demokratie heißt sich einzumischen. Und es braucht Menschen, die genau dies tun, es braucht Frauen, die politisch Einfluss nehmen“, sagen Gabi Appel und Sylvia Zanella vom Vorstand. Wer mitmachen möchte, ist herzlich zum nächsten KopF-OH-Treffen eingeladen. Es findet am 15. Dezember um 10 Uhr in Grömitz statt (Rathaus, Kirchenstraße 11).
 
Wer die Ziele des Vereins unterstützen, sich aber nicht aktiv einbringen möchte, hat die Möglichkeit Fördermitglied zu werden oder zu spenden. Kontakt zu KopF-OH e.V. kann über die Vorsitzende Ute Behrens unter vorsitzende@kopf-oh.de aufgenommen werden.
 
Weitere Informationen gibt es unter www.kopf-oh.de.

Autor: Die Gleichstellungsbeauftragte, 15.11.2012 
Quelle: Kreis Ostholstein