Hilfsnavigation
Volltextsuche
Dienstag, 26 September 2017
Seiteninhalt
Eutin. Aufgrund der personellen Neubesetzung des Kreisbeauftragten sowie der Ortsbeauftragten des Technischen Hilfswerks (THW) im Bereich des Kreises Ostholstein, fand kürzlich ein informeller Austausch mit Landrat Reinhard Sager statt. Dabei hob Landrat Sager das ehrenamtliche Engagement und den hohen Ausbildungsstand der THW-Helfer im Kreisgebiet hervor. An dem Besuch nahmen neben den zuständigen Vertretern der Kreisverwaltung der Geschäftsführer des THW, Michael Labonte, der neue Kreisbeauftragte, Reinhard Esser, sowie die neuen Ortsbeauftragten für Neustadt, Frank Kaiser und für Eutin, Klaus-Peter Plötz, teil.
 
Zu den Gesprächsthemen gehörten die personellen und materiellen Ausstattungen der Ortsgruppen und der Wunsch seitens des THW nach einer stärkeren Einbindung bei Großschadenslagen und in den Katastrophenabwehrstab. Die Teilnahme an einer Übung des Kreises Ostholstein an der Landesfeuerwehrschule in Harrislee wurde dabei seitens des THW sehr positiv bewertet. In diesem Zusammenhang sagte Landrat Sager zu, dass der Kreis sich mit den in den Katastrophenschutz eingebundenen Hilfsorganisationen zukünftig in regelmäßigen Abständen austauschen wird.
 
Das THW werde zugleich versuchen, verstärkt auf die Feuerwehren im Kreisgebiet zuzugehen, um die Zusammenarbeit zu fördern und effektiver zu gestalten. Darüber hinaus gibt es Bestrebungen, mit der Feuerwehr gemeinsam für jugendliche Nachwuchskräfte zu werben, da es bekanntermaßen in beiden Organisationen Probleme gibt, ausreichend ehrenamtliche Kräfte für diese anspruchsvollen Aufgaben zu gewinnen
Autor: Die Pressesprecherin, 22.03.2013 
Quelle: Kreis Ostholstein