Hilfsnavigation
Volltextsuche
Dienstag, 22 August 2017
Seiteninhalt

Eutin / Plön. Die Kreise Ostholstein und Plön setzen nach Beschlussfassung durch die Kreistage die erfolgreiche Arbeit des gemeinsamen Rechnungs- und Gemeindeprüfungsamtes fort. Das bisherige Pilotprojekt in den Jahren 2008 bis 2013 habe sich bewährt, die gesetzten Ziele seien umfänglich erreicht worden, erklärten Landrat Reinhard Sager und Landrätin Stephanie Ladwig. Ziel der Kooperation war eine Steigerung der Effektivität der Prüfungstätigkeit und ein höherer Grad an fachlicher Spezialisierung durch Zusammenführung von qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beider Kreisverwaltungen. Die Anbindung der überörtlichen Prüfung an die jeweilige Kommunalaufsichtsbehörde blieb dabei erhalten.
 
So konnten durch die Kooperation nicht nur Einsparungen bei den Personalkosten in Höhe von rund 50.000 Euro pro Jahr erreicht werden. Auch die Möglichkeit der Spezialisierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit gegenseitigen fachlichen Vertretungsmöglichkeiten hat zu einer Steigerung der Arbeitseffektivität geführt. Zugleich konnten Prüfrückstände teilweise aufgearbeitet werden, obwohl die Prüfungen durch neue Bereiche des Gemeindewirtschaftsrechts immer mehr Zeit in Anspruch nehmen. Dazu gehören zum Beispiel kommunale Gründungen und Beteiligungen an Windkraftanlagen, Konzessions- und Rekommunalisierungsverfahren Wasser, Strom und Gas, Ausbau von Breitbandnetzen sowie die Umstellung des kommunalen Haushaltsrechts auf die Doppik neben den ursprünglichen Prüfungsaufgaben.
 
Insgesamt gibt es zurzeit im gemeinsamen Prüfungsamt 13,7 Planstellen, davon 7,5 für Eutin und 6,2 für Plön. Der auch schon vor der Kooperation für das Rechnungs- und Prüfungsamt des Kreises Plön zuständige Leiter, Wilfred Knop, wird diese Aufgabe auch weiterhin übernehmen. Der neue Kooperationsvertrag gilt nun auf unbestimmte Zeit. 

Hintergrund:

Die Rechnungs- und Gemeindeprüfungsämter der Kreise überprüfen hauptsächlich die Wirtschaftlichkeit und die Rechtmäßigkeit behördlichen Handelns. 2005 begannen zwischen den Kreisen Plön und Ostholstein intensive Gespräche über mögliche gemeinsame Kooperationsfelder. Eines der Projekte war die gemeinsame Aufgabenerledigung durch nur ein Rechnungs- und Gemeindeprüfungsamt. Der Kreis Plön hat sodann die gesetzlichen Prüfungsaufgaben für beide Kreise seit 2008 zunächst befristet bis 2013 übernommen. 

 

Autor: Die Pressesprecherin, 22.08.2013 
Quelle: Kreis Ostholstein