Hilfsnavigation
Volltextsuche
Freitag, 20 Oktober 2017
Seiteninhalt

Eutin. Nachdem die erste Auflage der Kreisbroschüre „Naturdenkmale – Historie, Portraits, Karte“ schnell vergriffen war, ist jetzt eine zweite Auflage mit den bedeutendsten Naturdenkmalen im Kreis Ostholstein erschienen. Neben der Historie und Hintergrundinformationen sind auch Porträts und eine Übersichtskarte über die vorgestellten Naturdenkmale enthalten. „Manche Naturdenkmale befinden sich in Landschaftsteilen oder Ortschaften, die man gewöhnlich nicht aufsucht. Angeregt durch die Broschüre bietet sich die Möglichkeit, den Kreis neu zu entdecken“, so Landrat Reinhard Sager.

In der Broschüre werden neben den Porträts von knapp 30 ausgewählten Naturdenkmalen in kurzen Kapiteln Hintergründe zur Landesgeschichte, zur Historie der Naturdenkmalpflege, zur Beschilderung von Naturdenkmalen und zur Altersbestimmung bei Bäumen dargestellt.

Naturdenkmalschutz ist vor allem Baumdenkmalschutz. In den Naturdenkmallisten überwiegen daher Bäume, auf denen auch der Schwerpunkt der Broschüre liegt. Die Beschäftigung mit Bäumen schlägt Brücken zwischen den verschiedenen Fachbereichen Naturwissenschaften, Naturpädagogik und Landschaftsgestaltung. Die Verbindung mit Historie, Landes- und Heimatkunde, Malerei, Literatur und Soziologie machen den Reiz dieses Themas aus. Die Broschüre soll einige Facetten davon ansprechen und das Verständnis für den Schutz alter Baumgestalten fördern. Weitere Schutzvorschläge sind willkommen.

Neben den Porträts von knapp 30 ausgewählten Naturdenkmalen werden in kurzen Kapiteln Hintergründe zur Landesgeschichte, zur Historie der Naturdenkmalpflege, zur Beschilderung von Naturdenkmalen und zur Altersbestimmung bei Bäumen dargestellt. Eine Karte im Innenteil gibt eine Orientierungshilfe zum Aufsuchen der Naturdenkmale in der Landschaft.

 Die Broschüre ist bei den Gemeindeverwaltungen des Kreises und bei der Kreisverwaltung Ostholstein im Fachdienst Naturschutz kostenlos erhältlich.

 

Autor: Die Systemadministratorin, 17.03.2014 
Quelle: Kreis Ostholstein