Inhalt
Datum: 16.09.2019

63 Jahre Patenschaft zwischen Neustettin und Ostholstein

Eutin. Die Stadt Eutin und die Stadt Neustettin sowie der Kreis Ostholstein können in diesem Jahr auf eine 63-jährige Patenschaft zurückblicken.

Das Treffen, zu dem aus ganz Deutschland ehemalige Einwohner aus der Stadt und dem Kreis Neustettin erwartet werden, beginnt am Freitag (20. September) um 18 Uhr mit einer öffentlichen Sitzung des Heimatkreisausschusses im Brauhaus in Eutin.

Am Sonnabend (21. September) wird das Treffen um 9:45 Uhr mit einer Totenehrung am Neustettiner Gedenkstein an den Schlossterrassen fortgesetzt. Ab 14:30 Uhr wird der Vorsitzende des Heimatkreisausschusses Neustettin, Uwe Thiel, die Teilnehmer im Brauhaus begrüßen. Das Grußwort für den Kreis Ostholstein übermittelt der Kreispräsident, Harald Werner. Seinen Abschluss findet das Heimattreffen am Sonntag (22.September) um 11 Uhr mit der Möglichkeit einen Gottesdienst zu besuchen (evangelischer Gottesdienst in der Stadtkirche St. Michaelis und Heilige Messe in der katholischen Pfarrei Vicelin).

Im Rahmen eines Heimatkreistreffens hat der Kreis Eutin am 19.August 1956 die Patenschaft urkundlich übernommen. 1970 ist der Kreis Ostholstein durch die Kreisgebietsreform als Rechtsnachfolger  in die Patenschaft eingetreten. Seitdem finden regelmäßig jedes zweite Jahr Heimattreffen in Eutin statt. In diesen Jahren konnten zahlreiche Kontakte geknüpft und Freundschaften geschlossen werden.

Autor/in: Die Pressesprecherin
Quelle: Kreis Ostholstein


Nach oben

Zurück