Inhalt
Datum: 06.01.2010

Neue Lehrküche der Beruflichen Schule eingeweiht

Neustadt i.H. Landrat Reinhard Sager und Schulleiterin Dr. Annemarie Goos weihten heute (6. Januar) die neue Lehrküche in der Außenstelle Neustadt der Beruflichen Schule Oldenburg des Kreises Ostholstein ein. Die sanierte Lehrküche entspreche nun nicht nur dem aktuellen technischen und hygienischen Standard, erklärte Sager im Rahmen eines kleinen Festaktes. Vielmehr leiste der Kreis damit auch einen erheblichen Beitrag zur Weiterentwicklung der Berufsausbildung für gastronomische Berufe in der Region und damit zur Sicherung des Wirtschafts- und Tourismuskreises Ostholstein, so der Landrat. 

Um dieses Ziel zu erreichen war eine bauliche Totalerneuerung durch den Einbau neuer Wände, eines neuen Fußbodens und einer neuen Decke notwendig. Zusätzlich wurden in diesem Bereich die Heizungs-, Lüftungs-, Sanitär- und Elektroinstallationen komplett erneuert. Die Kosten hierfür betrugen rund 265.000 Euro. Für den Einbau der neuen Lehrküche mit Kühlzelle wurden 235.000 Euro fällig. Der Kreis Ostholstein hat hiervon rund 115.900 Euro übernommen. Der Bund beteiligte sich an den Gesamtkosten im Rahmen des Konjunkturpaktes II mit insgesamt rund 384.100 Euro

Mit der Komplettsanierung der Lehrküche ergeben sich jetzt viele Vorteile für die fachspezifische Berufsausbildung, weiß Dr. Goos zu berichten. So seien jetzt 14 (statt bisher 10) Arbeitsplätze mit drei verschiedenen Arbeitsplatzhöhen geschaffen worden. Durch das Aufsockeln der Arbeitstische und –schränke lasse sich der gesamte Küchenfußboden erheblich einfacher reinigen und in einen hygienisch einwandfreieren Zustand halten. „Es können jetzt für die Ausbildung drei Herdvarianten genutzt werden. Mit der Anschaffung von Kombidämpfern können den Schülern außerdem die Handhabung und die praktische Nutzanwendung dieser hochmodernen Küchengeräte - die auch Arbeitsabläufe in der Küche verändern - vermittelt werden“, so die Schulleiterin. Auch sei es durch eine bessere Raumaufteilung gelungen, dass die Unterweisung der verschiedenen Ausbildungsgruppen in ihren jeweiligen Fachräumen voneinander ungestört erfolgen kann. Landrat Sager ergänzte: „Ein neues energiesparendes Belüftungssystem sorgt außerdem für ein besseres Raumklima in der Küche. Durch den Austausch alter verbrauchter Geräte konnte zugleich der Energieverbrauch erheblich gesenkt werden.“

In der Außenstelle Neustadt werden unter anderem die gastronomischen Bildungsgänge der Ausbildungsberufe Köche sowie Fachkräfte im Gastgewerbe und für den Hotel- und Restaurantbereich beschult. Die Berufsausbildung erfolgt für diese zwei- und auch dreijährigen  Ausbildungsberufe sowohl in den Ausbildungsbetrieben als auch an der Berufsschule.

Von den insgesamt 423 Schülern der gastronomischen Bildungsgänge haben 190 die Berufsausbildung zum Koch gewählt. Die Lehrküche wird zur Zeit 38 Wochenstunden von den zukünftigen  Köchinnen und Köchen im Rahmen ihrer Berufsausbildung für den fachpraktischen Unterricht genutzt.

 

Autor/in: Die Pressesprecherin
Quelle: Kreis Ostholstein


Nach oben

Zurück