Inhalt
Inhalt
Datum: 22.08.2014

"Blicke die ich sage« - Frida Kahlo: Das Mal- und Tagebuch

Eutin. „Blicke die ich sage“ heißt der Titel des Mal- und Tagebuches von Frida Kahlo und auch des Vortrags, den Prof. Dr. Renate Kroll am Samstag, den  30. August 2014 um 19.00 Uhr in der Kreisbibliothek in Eutin, Schlossplatz 2, hält.

Die Mexikanerin Frida Kahlo (Bild von Frida Kahlo) ist als ausdrucksstarke Malerin weltweit bekannt. Dass sie ebenso explosiv geschrieben und getextet hat, wissen wir aus ihrem „Diario“, ihrem Mal- und Tagebuch: Ein Tagebuch, das keines ist, denn es enthält fast keine Tagesnotizen, keine Orts- und Zeitangaben. Dafür ist es alles in einem, Kladde, Malbuch, Zeichenheft, Poesiealbum, Briefsammlung, Gedichtband, Erinnerungsbuch und Gedankensammlung. Es finden sich lyrische Ergüsse, Liebesbotschaften, Aphorismen, Märchen, daneben Kommentare zu Kunst, Theater und Politik. Dies alles ist durchdrungen von Lebensfreude, vom Triumph über Leid und Schmerz. Mit ungewöhnlichen Visionen, Formulierungen, Form- und Farbgebungen erleben wir ein verwirrendes, aber auch sinniges und faszinierendes Wechselspiel zwischen Texten und Bildern. Frau Prof. Dr. Kroll wird dies an exemplarischen Beispielen aus dem „Diario“ in einer Power-Point-Präsentation vorführen.

Referentin R. Kroll

Die Referentin Dr. Renate Kroll lebt seit 2009 in Berlin. Sie arbeitet als Professorin für Romanische Philologie an der Humboldt-Universität und engagiert sich außerdem aktiv in der Förderung des geisteswissenschaftlichen Nachwuchses.  

Als Stipendiatin und Gastprofessorin war sie in Frankreich, Schottland, Amerika und Argentinien. Seit ihrem Französisch- und Englischstudium spricht die Literatur von Frauen sie besonders an. Sie beschäftigt der Mythos der „Starken Frauen“ und die Schreibweisen von Autorinnen vom Mittelalter bis in die Neuzeit. Ihre Publikationen reichen von der französischen Literatur- und Kulturwissenschaft über ein Gender- Lexikon bis zu lateinamerikanischen Autorinnen.  Ein neuerer Schwerpunkt sind die Tagebücher von Künstlerinnen. Darüber hinaus hat sie Übersetzungen aus dem Französischen und dem Spanischen gemacht, so, wie sie auch das Mal-Tagebuch der Frida Kahlo nicht nur wissenschaftlich kommentiert, sondern auch selbst aus dem Spanischen übersetzt hat.

Die Organisation des Abends haben Christine Ewers, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Ostholstein, Hilde Gewert von der Eutiner „Literaturgalerie64“ und Erika Hofmann von der Kreisbibliothek in Eutin übernommen. „Mit dieser Veranstaltung möchten wir Einblicke in das bewegte und ungewöhnliche Leben der Frau und Künstlerin Frida Kahlo ermöglichen, die erst nach ihrem Tod vor 60 Jahren zum Mythos geworden ist“, so Christine Ewers.

Der Eintritt beträgt 8.-€. Karten können im Vorverkauf in der Kreisbibliothek erworben oder unter der Telefonnummer 04521/788782 vorbestellt werden.

Ergänzend zeigt das Kommunale Kino Eutin (Binchen, Albert-Mahlstedt-Str. 2) am 23. August um 20.00 Uhr den Film „Frida“ (USA 2002) mit Salma Hayek und Alfredo Molina.

Autor/in: Die Pressesprecherin / Die Gleichstellungsstelle
Quelle: Kreis Ostholstein


Nach oben

Zurück