Inhalt
Inhalt
Datum: 20.08.2020

Kommandeur des Landeskommandos zu Gast im Kreishaus

Eutin. Kürzlich begrüßten Kreispräsident Harald Werner und Landrat Reinhard Sager den Kommandeur des Landeskommandos Schleswig-Holstein der Bundeswehr, Oberst Axel Schneider, im Kreishaus. 

Schneider, der seit März 2020 das Landeskommando führt, stellte sich, seinen Werdegang und seine Aufgaben vor und unterstrich die Bedeutung der guten Kooperation zwischen der Bundeswehr und den Kreisen als untere Katastrophenschutzbehörden. Das Landeskommando steht der Landesregierung und den obersten Landesbehörden als Ansprechpartner zur Verfügung und unterstützt bei Katastrophen auf Landesebene.

Begleitet wurde Oberst Schneider von Oberstleutnant der Reserve Martin Stellberger. Er übernahm Ende 2016 die Führung des Kreisverbindungskommandos in Ostholstein. Als Nahtstelle zwischen dem militärischen und dem zivilen Katastrophenschutz ist er ständiger Ansprechpartner ziviler Behörden des Kreises und des Landrates. Im Einsatzfall sind die Kreisverbindungskommandos das Bindeglied zwischen dem Landeskommando und den Katastrophenstäben der Kreise, beraten und unterstützen diese und koordinieren den Einsatz von Bundeswehreinheiten im Katastrophenfall. 

v.l.: Landrat Reinhard Sager, Oberstleutnant d.R. Martin Stellberger, Oberst Axel Schneider und Kreispräsident Harald Werner
Kommandeur zu Gast im Kreishaus

Alle Beteiligten sind sich einig, dass die bisherige gute Zusammenarbeit fortgeführt werden soll. „Auch wenn wir hoffen, dass es nicht zum Ernstfall kommen wird. Möge Ostholstein von Naturkatastrophen und anderen schweren Unglücken verschont bleiben“, so abschließend Ostholsteins Landrat Reinhard Sager

Autor/in: Die Pressesprecherin
Quelle: Kreis Ostholstein


Nach oben

Zurück