Inhalt
Inhalt
Datum: 10.10.2014

Touristische Bereisung der Landräte in Timmendorfer Strand: Gute Infrastruktur zieht private Investitionen nach

 

v. l. Joachim Nitz, Gudula Bauer, Landrätin Stephanie Ladwig und Landrat Reinhard Sager
Touristische Bereisung Landräte Tdf. Strand

Timmendorfer Strand. Landrat Reinhard Sager und seine Plöner Kollegin Landrätin Stephanie Ladwig besuchten kürzlich im Rahmen ihrer jährlichen, wechselseitigen Tourismusbereisung die Gemeinde Timmendorfer Strand. Gemeinsam mit der stellvertretenden Bürgermeisterin, Gudula Bauer, und dem Geschäftsführer der Tourismus GmbH, Joachim Nitz, wurden touristische Projekte und  neu gestaltete Infrastruktur besichtigt sowie Gespräche über die touristische Entwicklung geführt.

So standen auf dem Programm der Fischereierlebnishof in Hemmelsdorf, der Hafen und das neue geplante Fischereierlebniszentrum sowie das neue Life Style Hotel „See Huus“ in Niendorf und die neu gestaltete Seebrücke mit dem „Tee Huus“ in Timmendorfer Strand. Die touristischen Akteure in Timmendorfer Strand  haben es in den vergangenen Jahren geschafft, ein modernes, attraktives touristisches Angebot zu schaffen und damit die Weichen für eine erfolgreiche gemeindliche Entwicklung gestellt. Landrat Reinhard Sager: „Niendorf und Timmendorfer Strand sind auf dem richtigen Weg. Tourismusakteure und Kommunalpolitiker haben es hier gemeinsam geschafft, die touristische Infrastruktur mit Unterstützung von öffentlichen Fördermitteln weiter zu entwickeln und ein modernes, attraktives touristisches Angebot zu schaffen. Dies zieht immer auch private Investitionen im Hotelgewerbe, in der Gastronomie und der örtlichen Geschäftswelt nach sich.“ Der Kreis Ostholstein mit seinen Fachdiensten und auch die Entwicklungsgesellschaft sei daher immer bereit, die Gemeinden in ihrer touristischen Entwicklung in allen erforderlichen Belangen, wie Genehmigungen oder Fördermittelanträgen, zu unterstützen. In den nächsten Jahren gebe es in Ostholstein einen weiteren touristischen Investitionsbedarf in Höhe von 60 Millionen Euro, wie die Entwicklungsgesellschaft Ostholstein mbH in einer Umfrage bei den Gemeinden ermittelt hat, so Sager.

Touristische Bereisung Landrte
Landrat Sager und Landrätin Ladwig im Gespräch über die neugestaltete öffentlihe Infrastruktur in Niendorf.

Landrätin Ladwig, zugleich auch Vorsitzende des Verbandes Ostsee-Holstein-Tourismus, zeigte sich beeindruckt, in welcher kurzen Zeit in der Gemeinde Timmendorfer Strand Neues angegangen und umgesetzt wird. „Touristiker und Private müssen noch viel öfter gemeinsam für eine erfolgreiche touristische Entwicklung planen. Dafür ist es unerlässlich, dass die Kommunen sich eindeutig zur Tourismusförderung bekennen, denn nur so lassen sich gezielt Investoren gewinnen. Dies habe das heutige Besichtigungsprogramm bestätigt. Ladwig betonte, dass der Tourismus ein bedeutender Wirtschaftsfaktor mit Spitzenleistungen für das Land und die Region sei. Leider werde dies jedoch auf Landes- aber auch auf EU-Ebene immer noch unterschätzt: „Dies hat sich beispielsweise in der im letzten Jahr in Brüssel getroffenen Entscheidung gezeigt, Projekte der touristischen Infrastruktur nicht mehr aus dem  Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) zu fördern. Die vielen Einwände aus den betroffenen Regionen haben aber schließlich doch dazu geführt, dass dies jetzt unter bestimmten Bedingungen wieder möglich geworden ist.“ Die Mittel für touristische Infrastruktur, Tourismusmarketing und Leuchtturmprojekte müssten auch vor dem Hintergrund schwieriger Haushaltssituationen unbedingt erhalten bleiben.

 

Autor/in: Die Pressesprecherin
Quelle: Kreis Ostholstein


Nach oben

Zurück