Inhalt
Inhalt
Datum: 02.01.2018

Ressourcen schonen im Alltag - KlimaschutzmanagerInnen im Selbstversuch

Eutin. Sein eigenes Verhalten zu ändern und Gewohnheiten zu durchbrechen, ist aufwendig, denn es erfordert ein Umdenken. Die Klimaschutzmanagerinnen und -manager Schleswig-Holsteins möchten genau dies testen: zum Start in das neue Jahr überdenken sie ihre Gewohnheiten. Sie möchten Ressourcen schonen, indem sie ihren Wasser-/ Strom-/ Wärmeverbrauch in den eigenen vier Wänden überprüfen, auf Plastik ganz verzichten oder die Ernährung umstellen. Jede/r testet eine andere Veränderung und schildert von seinen/ihren Erfahrungen.
Ab dem 08.01.2018 wird jeden Tag von den persönlichen Höhen und Tiefen im Blog auf https://klimablogsh.wordpress.com berichtet.

Klimaschutzmanagerin Anja Schäffler aus dem Organisationsteam freut sich auf den Alltagstest: „Wir möchten in der Testwoche unterschiedliche Aspekte des Klimaschutzes in den Fokus rücken und selbst ausprobieren, wie aufwendig es ist, seine Gewohnheiten zu verändern. Ich bin gespannt, wo die Grenzen liegen werden und wie viel Ressourcen durch vielleicht bereits kleine Änderungen des Alltags in einer Woche eingespart werden können.“

Das Klimaschutz-Netzwerk Schleswig-Holstein der Kommunen hat sich im Jahr 2013 gegründet. Ziel des inzwischen auf 100 Personen angewachsenen Netzwerks ist es, zu Energie- und Klimaschutzthemen Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig zu helfen, z.B. in regelmäßig stattfindenden Treffen und Workshops. Die Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein unterstützt diese Aktivitäten. Mehr Informationen zum Netzwerk finden Sie auf: http://www.eksh.org/projekte-foerderung/klimaschutznetzwerk-sh-der-kommunen/

Autor/in: Pressepsprecherin
Quelle: Kreis Ostholstein


Nach oben

Zurück