Inhalt
Inhalt
Datum: 07.04.2016

Tierhaltung Timmendorfer Strand: Gemeinsame Kontrolle von Kreis und MELUR ergibt keine tierschutzrechtlichen Beanstandungen

Eutin. Eine gemeinsame Kontrolle der Tierhaltung in Timmendorfer Strand durch Vertreter der Veterinärbehörde des Kreises Ostholstein und des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt des Landes Schleswig-Holstein als oberste Fachaufsichtsbehörde hat heute (7. April) ergeben, dass die Tierhaltung aus tierschutzrechtlicher Sicht nicht zu beanstanden ist. Dieses treffe auch auf weitere Standorte zu, an denen die Halterin Tiere untergebracht habe, erklärte die Kreisverwaltung in einer Pressemitteilung. Sowohl Haltungsbedingungen wie auch Fütterung, Pflege und Versorgung der Tiere wurden überprüft.

Der Kreis hatte bereits gestern die in der Sendung „Hund, Katze, Maus" des Senders VOX vom 2. April sowie in der Pressemitteilung der Tierschutzorganisation Peta vom 5. April dargestellten Anschuldigungen gegenüber der Veterinärbehörde auf Untätigkeit deutlich zurück gewiesen. Die in dem Fernsehbeitrag geschilderten Beeinträchtigungen und Erkrankungen waren auch durch die hiesigen Amtstierärzte bereits im November und Dezember 2015 festgestellt, dokumentiert und abgestellt worden. Die besagte Tierhaltung wurde anschließend wiederholt durch die Veterinärbehörde kontrolliert, ohne dass dabei tierschutzrelevante Mängel festgestellt wurden. Die jetzt veröffentlichten Filmaufnahmen des Senders VOX und auch der Tierschutzorganisation wurden bereits im Dezember 2015 aufgenommen und entsprechen somit in keiner Weise den aktuellen örtlichen Gegebenheiten, so die Kreisverwaltung.

Autor/in: Die Pressesprecherin
Quelle: Kreis Ostholstein


Nach oben

Zurück