Hilfsnavigation
Volltextsuche
Montag, 16 Juli 2018
Seiteninhalt
04.12.2015

Deutsch-dänische Kooperationen in der Fehmarnbelt-Region profitieren von EU-Fördermitteln

Eutin / Næstved. In einer Auftaktveranstaltung zum neuen Kooperationsprojekt der Europäischen Union KultKIT haben sich rund 70 deutsche und dänische Teilnehmer auf dem Gutshof Rønnebæksholm im dänischen Næstved über die neuen Fördermöglichkeiten eingehend informiert. Auf Einladung der Kreise Ostholstein und Plön, der Stadt Fehmarn und der Hansestadt Lübeck diente die Auftaktveranstaltung neben einer allgemeinen Projektinformation auch schon dazu, erste Ideen für gemeinsame Initiativen zu entwickeln und Partner für die Umsetzung zu finden.

In verschiedenen thematischen Workshops konnten somit zum Teil bereits sehr konkret gemeinsame Kultur- und Musikveranstaltungen sowie grenzüberschreitende Kooperationen zwischen Sportvereinen und Schulen auf deutscher und dänischer Seite geplant werden. Beispielsweise möchte der ostholsteinische Kreissportverband im kommenden Jahr gemeinsam mit Partnern von der dänischen Seite ein Sportfest durchführen, bei dem dänische und deutsche Sportler das Sportabzeichen erlangen können.

Das neue Projekt KultKIT richtet sich erstmalig an Bürger sowie Vereine und Institutionen mit Interesse an grenzüberschreitenden Begegnungen und Veranstaltungen innerhalb der Fehmarnbelt-Region. Ab sofort können nun auch sehr kleine dänisch-deutsche Projekte und Initiativen verwirklicht werden, für die es bisher kaum die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung gab. Für diese „Mikroprojekte“ stehen bis Mai 2018 rund 260.000 Euro zur Verfügung. Die Mittel sollen in erster Linie für grenzüberschreitende Aktivitäten in den Bereichen Kunst, Kultur, Sport, Freizeit und Bildung eingesetzt werden.

Die Antragskriterien und relevanten Formulare sind auf der Projekthomepage unter www.kultkit.eu abrufbar. Weitere Informationen sowie Unterstützung bei der Partnersuche und der Antragstellung gibt es bei den folgenden Ansprechpartnern:

Kreis Ostholstein Fehmarnbelt-Büro, Nathalie Ard, Tel. 04521 / 788-500, E-Mail: info@fehmarnbelt-portal.de

Stadt Fehmarn, Beate Burow, Tel. 04371 / 506-654, Email: b.burow@stadtfehmarn.de 

Hansestadt Lübeck, Petra Macht, Tel. 0451 / 122-4075, Email: petra.macht@luebeck.de 

Kreis Plön, Elke Wiese, Tel. 04522 / 743-510, Email: elke.wiese@kreis-ploen.de 

  

Hintergrund:

Im Juni 2015 wurde das dreijährige Projekt „KultKIT“ im Rahmen des europäischen Förder­programms INTERREG 5a Deutschland – Danmark mit einem Gesamtvolumen von 1,44 Mio. Euro genehmigt. Die Höhe der EU-Fördermittel beläuft sich bei einer Förderquote von 75 Prozent auf insgesamt 1,08 Mio. Euro. Der Name „KultKIT“ steht für die Begriffe Kompetenz, Interaktion und Verständnis und bezieht sich auf die Ziele des Projektes. „KultKIT“ möchte die deutsch-dänische Interaktion fördern und damit die sprachlichen und kulturellen Kompetenzen sowie das gegenseitige kulturelle Verständnis der Bürger in der deutsch-dänischen Grenzregion stärken. Projektpartner sind der Kreis Ostholstein, der Kreis Plön, die Stadt Fehmarn, das Förderzentrum Kastanienhof und die Hansestadt Lübeck sowie auf dänischer Seite die Kommunen Næstved (Leadpartner), Vordingborg, Guldborgsund und Lolland. Weitere Unterstützung erhält das Projekt vom University College Sjælland (UCSJ).

 



Autor/in: Die Pressesprecherin | Quelle: Kreis Ostholstein

Kontakt

Carina Leonhardt »
Pressesprecherin
Telefon: +49 4521 788-438
Fax: +49 4521 788-96438
E-Mail oder Kontaktformular
E-Mail oder Kontaktformular