Inhalt
Datum: 07.01.2019

100 Jahre Frauenwahlrecht in Eutin

Eutin. Die Eutiner Landesbibliothek und die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Ostholstein veranstalten gemeinsam einen Vortrag zum 100-jährigen Bestehen des Wahlrechts von Frauen in Deutschland.
Logo Gleihstellungsbeauftragte Kreis Ostholstein
Logo Gleichstellungsbeauftragte OH

Im Jahre 1918, mit dem Ende des I. Weltkrieges und dem Beginn der ersten deutschen Republik, erhielten die Frauen endlich das lang umkämpfte Wahl-recht. Im folgenden Jahr, im Januar 1919 fand die erste Wahl zur National-versammlung unter aktiver Beteiligung der Frauen statt.

Aus diesem Anlass findet am Freitag, dem 18. Januar 2019 um 19.30 Uhr der Vortrag „Damenwahl oder Frauenstimmrecht? – 100 Jahre Frauenwahlrecht in Eutin im Spiegel der örtlichen Presse“ statt. Veranstaltungsort ist die Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, Eutin.

Die Referentin, Regine Jepp, vom Büro für Eutiner Stadtgeschichte, geht den Fragen nach: Wie war das damals in Eutin? Gab es eine Frauenwahlrechts-bewegung? Welche Möglichkeiten hatten Frauen in Eutin? Für welche Anliegen traten sie ein? Gab es Forderungen nach politischer, sozialer und ökonomischer Gleichberechtigung und wie wurden solche Forderungen von der Öffentlichkeit wahrgenommen?

Es geht auch darum, welchen Einfluss Eutin auf die Entwicklung im Reich nahm und welche Spuren sich dazu im Eutiner Anzeiger finden, dessen historische Ausgaben als Quelle für die Recherche dienten.

Interessierte erwartet aus Sicht der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Ostholstein, Silke Meints, „ eine spannende Zeitreise mit vielen neuen Erkenntnissen“. Der Eintritt ist frei.

 

Autor/in: Die Gleichstellungsbeauftragte
Quelle: Kreis Ostholstein


Nach oben

Zurück