Inhalt
Datum: 17.10.2020

Corona-Fälle in Hotel in Timmendorfer Strand  

Eutin. Bei der Belegschaft eines Hotels in Timmendorfer Strand sind mehrere Mitarbeiter aus unterschiedlichen und voneinander unabhängigen Tätigkeitsbereichen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Der Fachdienst Gesundheit des Kreises Ostholstein hat umgehend Maßnahmen zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung eingeleitet.

Sämtliche 101 Mitarbeiter des Hotels, die in den letzten 14 Tagen dort tätig waren, sind als Kontaktpersonen der Kategorie 1 eingestuft worden. Von Ihnen werden im Laufe des heutigen Tages vor Ort Abstriche genommen. Mit den Ergebnissen rechnet der Fachdienst Gesundheit im Laufe der nächsten Woche. Nachdem zwischenzeitlich für drei Mitarbeiter eine Infektion mit Covid-19 bestätigt worden ist, kann ein Infektionsgeschehen innerhalb der Belegschaft des Hotels nicht ausgeschlossen werden. Um eine Eindämmung des Infektionsherdes zu erreichen und eine Durchbrechung der Infektionsketten herbeizuführen, ist die vorrübergehende Schließung des Hotels gemäß Infektionsschutzgesetz erforderlich. Alle Mitarbeiter befinden sich in der häuslichen Quarantäne. Für die positiv getesteten Mitarbeiter ist die häusliche Quarantäne auch für die mit ihnen im Haushalt lebenden Familienangehörigen angeordnet worden.

Nach den bisherigen Ermittlungen des Gesundheitsamtes sind rund 200 Gäste des Hotels als Kontaktpersonen der Kategorie 2 eingestuft worden. Ihnen wurde angeboten, einen freiwilligen Test zu machen. Sie dürfen nach Hause abreisen, sollen dort jedoch auf etwaig auftretende Symptome achten.

 

Hinweis: Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die in der Pressemitteilung genannten Zahlen den Kenntnisstand zum jetzigen Zeitpunkt (17.Oktober 15 Uhr) entsprechen.

Kategorie-1-Kontakt nach RKI: Person mit face-to-face-Kontakt von 15 Minuten und länger mit einem geringeren Abstand als 1,5 m

Kategorie-2-Kontakt nach RKI: kein face-to-face-Kontakt mit infizierten Personen (Selbst-Monitoring, falls Symptome auftreten beim Hausarzt melden)

Autor/in: Die Pressesprecherin
Quelle: Kreis Ostholstein


Nach oben

Zurück