Inhalt
Inhalt
Datum: 19.02.2021

Freiwilliges Engagement in Pandemie-Zeiten? Forum für Menschen mit und ohne Migrations- und Fluchtgeschichte
Online-Veranstaltung der Beratungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe des Kreises Ostholstein

Eutin. Die Beratungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe des Kreises Ostholstein lädt am Mittwoch (3. März) Engagierte aller Tätigkeitsfelder und Menschen mit Fluchtgeschichte herzlich ein, sich online auszutauschen. 

Für die ehrenamtliche Begleitung von Menschen mit Fluchterfahrung bedeutet die Covid-19-Pandemie eine besondere Herausforderung. Es gibt immer weniger Möglichkeiten, ein stützendes soziales Miteinander, wie bei Veranstaltungen oder bei persönlichen Treffen, zu erleben. Umso wichtiger ist es, andere Wege des Aufrechterhaltens der ehrenamtlichen Beziehung zu Geflüchteten und weiteren Unterstützungsgruppen zu finden.

Dr. Imke Lode, Moderatorin und Dozentin für interkulturelle Kompetenzen, wird das erste Online-Forum für Engagierte im Kreis Ostholstein moderieren. Sie wird den Blick auf die Fragen lenken, wie Ehrenamtliche die derzeitige Situation erleben und wie sich Menschen behelfen, die keine Unterstützungsangebote mehr erhalten oder wahrnehmen können. Gemeinsam mit den Teilnehmenden wird Dr. Imke Lode Handlungsalternativen zusammentragen und weitere Lösungsstrategien entwickeln.

„Gerade in diesen Zeiten ist es besonders wichtig, die Erfahrungen aller Beteiligten einzubeziehen und gemeinsam zu wachsen“, betont Alfred Grüter, Fachbereichsleiter beim Kreis Ostholstein. Die Nutzung digitaler Möglichkeiten ist dabei nur eine von vielen Chancen - auch in der Pandemie-Situation - in Verbindung zu bleiben und Gemeinschaft zu leben. „Es würde mich daher besonders freuen, zum ersten Online-Forum für freiwillig Aktive und Menschen mit Fluchtgeschichte zahlreiche Teilnehmende zu begrüßen“, so Grüter.

Die Veranstaltung beginnt um 16:30 Uhr. Die Teilnahme ist mit dem Smartphone und Tablet ebenso möglich wie mit dem PC oder Laptop. Anmeldungen sind bis zum 2. März per E-Mail an ehrenamt-migration@kreis-oh.de erbeten. Mit Eingang der Anmeldung erhalten die Teilnehmenden Zugangsdaten sowie den Link zur Konferenzplattform Zoom. Weitere Informationen sind im Veranstaltungsflyer zu finden.

Wer bisher noch nicht an einer Online-Veranstaltung teilgenommen hat, technische Hilfestellungen braucht oder Fragen hat, kann sich gerne bei Nancy Ladewig von der Beratungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe melden. Sie organisiert Probeläufe und beantwortet Fragen. Sie ist Dienstag bis Donnerstag unter der Telefonnummer 04521 / 788-532 oder unter der Email-Adresse ehrenamt-migration@kreis-oh.de erreichbar.

Autor/in: Die Pressesprecherin
Quelle: Kreis Ostholstein


Nach oben

Zurück