Hilfsnavigation
Volltextsuche
Freitag, 19 Oktober 2018
Seiteninhalt
04.10.2018

Gleichstellungsbeirat mit neuer Zusammensetzung

Eutin. Am Mittwoch, dem 26. September 2018 hat sich der neue Beirat für gleichstellungspolitisch Tätige in Ostholstein (kurz: Geichstellungsbeirat) konstituiert.

Auf Einladung des zweiten stellvertretenden Kreispräsidenten, Rainer Rübenhofer, kam der Beirat zu seiner ersten Sitzung im Kreishaus Eutin zusammen.

Am Tag zuvor hatte der Kreistag mit einer Satzungsänderung die Erweiterung des Gleichstellungsbeirats von elf auf fünfzehn beschlossen und die neuen Mitglieder gewählt.

„Ziel der Vergrößerung des Beirates ist es“, so Silke Meints, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Ostholstein, „dass neben den Abgesandten der Fraktionen, mehr Vertreter von außerhalb der Politik im Beirat sind.“ Meints verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass es wesentliche Aufgabe des Beirates ist, Politik und Verwaltung beratend zu unterstützen und die Umsetzung einer fairen Chancenverteilung zwischen Frauen und Männern im Kreis Ostholstein zu fördern. „Zusätzliche Sichtweisen ermöglichen jetzt mehr und noch bessere Anregungen“, so die Kreisgleichstellungsbeauftragte.

An wichtigen Aufgaben zur Verbesserung des gleichstellungspolitischen Anliegens gibt es offensichtlich keinen Mangel. Als wichtige Themen benannte der Beirat bereits: Familienfreundliche Strukturen, insbesondere für Alleinerziehende; bezahlbarer Wohnraum; bedarfsgerechte Kinderbetreuung, Bekämpfung geschlechtsspezifischer Gewalt, Sicherung einer bedarfsgerechten Gesundheitsversorgung; auch im Bereich Geburten und der Hebammenversorgung; gleiche Bezahlung für Frauen und Männer und bessere Bezahlung typischer Frauentätigkeiten; mehr Frauen in die Politik, mehr Männer in die Kitas; prekäre Beschäftigung; Minijobs; Leiharbeit; Armut von Kindern bzw. Familien.

Zur Vorsitzenden wurde einstimmig Kathrin Kunkel wiedergewählt, die hauptamtlich als Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt beim Jobcenter Osthol-stein in Eutin arbeitet und den Vorsitz bereits seit 2013 ausübt.

„ Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung. In meiner täglichen Arbeit gibt es viele Probleme und Ansatzpunkte, die im Gleichstellungsbeirat behandelt werden sollten “, erklärt Kathrin Kunkel. Als Stellvertreterin steht ihr Sabine Axt zur Seite, die als Beraterin für Frau & Beruf der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) tätig ist.

Der stellvertretende Kreispräsident Rainer Rübenhofer wünschte dem Beirat viel Glück für sein Wirken und gab den Anwesenden einen Tipp mit auf den Weg. „Ge-hen Sie mit ihren Anregungen auch in die Fraktionen, damit diese ihre gleichstel-lungspolitischen Themen auch wahrnehmen“, so Rübenhofer.

Dem Beirat gehören künftig neben Vertreterinnen und Vertretern der Fraktionen der Verein Alleinerziehender Mütter und Väter, der Frauennotruf Ostholstein, das Frauenhaus Ostholstein und der Kreislandfrauenverband der Schwangerenberatungsstelle des SkF, ein Vertreter der Männer- und Familienarbeit des Kirchenkreises OH, die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt beim Jobcenter, die Beratungsstelle Frau & Beruf, Gleichstellungsbeauftragte und die Frauen im Sport des Kreissportverbands an. Auch die Familienzentren und die Bereiche Inklusion, Flüchtlingsarbeit und Pflege sind im Beirat vertreten.

Weitere Informationen: Silke Meints, Kreisgleichstellungsbeauftragte Ostholstein, Tel.: 04521-788430



Autor/in: Die Gleichstellungsbeauftragte | Quelle: Kreis Ostholstein