Inhalt
Datum: 19.07.2019

Gratulation zum bestandenen Examen und Begrüßung der Nachwuchskräfte des Kreises

Eutin. Mein Name ist Reinhard Sager, ich bin Landrat“, begrüßte der ostholsteinische Verwaltungschef die neuen Auszubildenden und Inspektoranwärter des Kreises. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde beglückwünschte Sager auch die Nachwuchskräfte, die ihre Ausbildung oder ihr Studium beim Kreis vor drei Jahren begonnen hatten. Diese Art des gemeinsamen Kennenlernens hat inzwischen schon Tradition im Kreishaus.

Tobias Benthien, Leif Johannsen, Laura Lundius und Vera Ziesemer haben ihr Studium an der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung (FHVD) in Altenholz erfolgreich abgeschlossen. Sie erhielten aus der Hand des Landrats ihre Ernennungsurkunden zu Kreisinspektoren auf Probe. Bereits seit Januar 2019 sind die ehemaligen Verwaltungsfachangestellten Anne Dienwiebel, Janina Hkimi, Alina Mummert und Maik Lange in den Dienst der Kreisverwaltung übernommen worden. Diese vier konnten ihre Ausbildung mit guten Ergebnissen um sechs Monate verkürzen. Anne Dienwiebel und Janina Hkimi mit einem so guten Ergebnis, dass sie zur Bestenehrung der Verwaltungsakademie in Bordesholm im September eingeladen sind.

Absolventen 2019
von links: Vera Ziesemer, Tobias Benthien, Leif Johannsen, Laura Lundius, Reinhard Sager, Simone Tackenberg, Anne Dienwiebel, Janina Hkimi, Alina Mummert

 „Ich gratuliere Ihnen allen ganz herzlich zum erfolgreichen Abschluss Ihrer Ausbildungs- und Studienzeit. Ich freue mich, dass Sie alle im Kreis Ostholstein Ihren Wünschen entsprechend eingesetzt werden konnten. Während der vergangenen drei Jahre haben Sie sich davon überzeugen können, dass kaum ein Berufsfeld so vielfältig in seinen Aufgabenbereichen ist, wie das der Allgemeinen Verwaltung. Die moderne Verwaltung ist flexibel. Wir arbeiten digital vernetzt und bereichsübergreifend in Teams. Besondere Bedeutung hat der Kontakt zu Bürgerinnen und Bürgern.“

Mit diesen Worten wandte sich Landrat Sager auch an die acht jungen Leute, die am 1. August ihre Ausbildung oder ihr Studium beim Kreis Ostholstein beginnen und hieß sie herzlich willkommen. Verena Barg, Sophie Böckmann, Fia Victoria Kristof und Eric Kislatis beginnen ihr duales Bachelor-Studium als Kreisinspektoranwärter. Das dreijährige Studium qualifiziert sie für die vielfältigen und abwechslungsreichen Tätigkeiten in einer Kommunalverwaltung und ermöglicht einen individuellen Karriereweg- von der anspruchsvollen Sachbearbeitung bis zur Führungskraft.

Eine Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten starten Svea Sophie Dreßel, Nina Drückhammer, Kathleen Niclas und Niklas Deelmann. Diese insgesamt dreijährige Ausbildung bereitet sie umfangreich auf Sachbearbeitertätigkeiten in allen Bereichen der Kreisverwaltung vor. Auch in diesem Ausbildungsjahrgang wird die Möglichkeit einer Ausbildung in Teilzeit wahrgenommen.

Nachwuchskräfte 2019
von links: Simone Tackenberg, Nina Drückhammer,Niklas Deelmann, Kathleen Niclas, Svea Sophie Dreßel, Verena Barg, Eric Kislatis,Sophie Böckmann, Fia Victoria Kristof, Reinhard Sager

Sager prophezeite den Nachwuchskräften bei guten Leistungen die besten Übernahmemöglichkeiten. Bis zum Jahr 2025 würden 30 Prozent des heutigen Personals unter anderem durch Ruhestand oder Renteneintritt den Kreis verlassen. Dies sei eine große Herausforderung für den Kreis, aber eben auch eine große Chance für die jungen Leute und biete ihnen ausgezeichnete Perspektiven für die berufliche Entwicklung. Der Landrat wünschte allen viel Erfolg und Freude auf ihrem Weg.

Eine Ausbildung oder ein Studium beim Kreis Ostholstein bietet viele Vorzüge. Neben einer überdurchschnittlichen Ausbildungs- und Studienvergütung bietet die Kreisverwaltung ein hohes Maß an Flexibilität. Unterschiedliche Arbeitszeitmodelle ermöglichen individuell die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Wer zum 1. August 2020 auch zum Team der Kreisverwaltung gehören möchte, kann sich bis Mitte September um einen Ausbildungs- oder Studienplatz bewerben.  Das Stellenangebot und Informationen gibt es auch auf der Internetseite des Kreises unter www.kreis-oh.de/ausbildung. Die Kreisverwaltung präsentiert sich außerdem im direkten Kontakt auf Ausbildungsmessen sowie in den Schulen per Flyer und seit 2015 auch in den Abiturzeitungen der Gymnasien im Kreisgebiet.

Autor/in: Die Pressesprecherin
Quelle: Kreis Ostholstein


Nach oben

Zurück