Hilfsnavigation
Volltextsuche
Freitag, 16 November 2018
Seiteninhalt
10.09.2018

Impfaktionstage an den Beruflichen Schulen des Kreises in Eutin

Eutin. Der Fachdienst Gesundheit des Kreises Ostholstein führt in der Zeit vom 18. bis 20. September und am Mittwoch, 26. September, Impfaktionstage an den Beruflichen Schulen in Eutin durch.

Die von dem Fachdienst durchgeführten Impfaktionstage an den Beruflichen Schulen finden statt im Rahmen der Impfkampagne Schleswig-Holstein, die vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren unter Beteiligung der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung initiiert wurde. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, sich gegen Masern- Mumps-Röteln, Tetanus-Diphtherie-Keuchhusten und Tetanus-Diphtherie-Keuchhusten-Kinderlähmung impfen zu lassen.

Impfungen gehören zu den wirksamsten und wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen der Medizin. Durch Impfungen treten übertragbare Infektionskrankheiten weniger häufig auf. So werden schwere Krankheitsverläufe mit körperlichen Folgeschäden oder sogar der Tod verhindert. Mit konsequentem Impfen können die Ausrottung von bestimmten Krankheitserregern erreicht und das erneute Auftreten vermieden werden. Hierzu müssen jedoch viele Menschen geschützt sein. Je nach Erreger sind Impfraten von über 80–95% der Bevölkerung erforderlich. In der Vergangenheit konnten z.B. die Pocken weltweit ausgerottet werden und seit 2002 ist Europa frei von Kinderlähmung (Poliomyelitis). Es bleibt ein Ziel der Gesundheitspolitik, weltweit auch die Masern, die mit schweren Folgeschäden einhergehen können, zu eliminieren.

Vor dem Hintergrund der Impflücken bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen wurden im Rahmen der Impfkampagne Schleswig‐Holstein ergänzend zu dem bestehenden Informationsangebot im Jahr 2014 Impfaktionstage an Bildungseinrichtungen für Jugendliche und junge Erwachsene eingeführt. Dadurch kann eine Bevölkerungsgruppe erreicht werden, bei der größere Impflücken zu erwarten sind und die ansonsten wenige Arztkontakte hat, die zum Schließen von Impflücken genutzt werden könnten.

Der Fachdienst Gesundheit des Kreises Ostholstein führt zudem regelmäßig wöchentlich montags von 14 bis 16 Uhr Impfsprechstunden durch. Individuelle Terminvereinbarungen sind möglich per Telefon 04521 788-121, 04521 7881-22 oder E-Mail an gesundheitsamt@kreis-oh.de.



Autor/in: Die Pressesprecherin | Quelle: Kreis Ostholstein