Inhalt
Inhalt
Datum: 08.09.2021

Impfzentrum Lensahn reduziert Öffnungszeiten - ab 10.09.2021 nur noch nachmittags von 13.00-17.00 Uhr

Lensahn. Aufgrund der zurückgehenden Auslastung werden die Öffnungszeiten des Impfzentren in Lensahn ab 10.09.2021 reduziert.

Das Impfzentrum in Lensahn ist ab 10.09.2021 von Mittwoch bis Sonntag nur noch von 13:00 – 17:00 Uhr geöffnet. Bereits gebuchte Vormittagstermine werden in Abstimmung mit den Impfwilligen auf Nachmittage umgebucht.

Bei den übrigen Impfzentren in Eutin und Bad Schwartau bleibt es bei den bisherigen Öffnungszeiten.

Termine bei den Impfzentren für Erst-, Zweit-, oder Drittimpfungen können weiterhin als Wunschtermin über www.impfen-sh.de oder über die Impf-Hotline 0800 455 655 0 gebucht werden.

Alle Impfwilligen erhalten sofort einen Termin Impfwillige können sich aber auch ohne Anmeldung während der Öffnungszeiten der Impfzentren impfen lassen. Hierzu seien lediglich der Personalausweis und der Impfpass mitzubringen.

Wer jetzt die Erstimpfung mit Biontech oder Astrazeneca erhält, muss dann eine Zweitimpfung anderweitig, z.B. über den Hausarzt oder Betriebsarzt, vereinbaren. Da der Impfstoff von Johnson & Johnson nur eine Impfung vorsehe, könne dieser bis zum 26.09.2021 abschließend geimpft werden.

Inzwischen werden auch Termine für die Drittimpfung (Auffrischungsimpfung, mit Biontech) angeboten. Die Auffrischimpfung können nach Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz jetzt erhalten:

  • Personen über 60 Jahre nach individueller Abwägung und ärztlicher Beratung und Entscheidung, sofern die vollständige Impfung mindestens sechs Monate zurückliegt (Personen über 80 Jahre konnten diese bereits vorher erhalten),
  • Bewohnerinnen und Bewohner in Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe und weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen, sowie Pflegekräfte und weitere Beschäftigte, bei denen die vollständige Impfung mindestens sechs Monate zurückliegt,
  • Personen, die beruflich in regelmäßigem Kontakt mit infektiösen Menschen stehen, beispielsweise medizinisches Personal ambulant und stationär, Personal des Rettungsdienstes, bei denen die vollständige Impfung mindestens sechs Monate zurückliegt,
  • Personen, die immungeschwächt oder immunsuppremiert sind – z.B. HIV-infizierte Personen oder Patienten während einer Krebstherapie – und bei denen die vollständige Impfung mindestens sechs Monate zurückliegt
  • Personen, die vollständig mit einem Vektorimpfstoff (AstraZeneca, Johnson & Johnson) geimpft wurden und bei denen die vollständige Impfung mindestens sechs Monate zurückliegt.

Für Personen über 18 Jahren stehen die Impfstoffe von Johnson & Johnson (nur eine Impfung), Biontech und Astrazeneca (jeweils Erst-/Zweitimpfung) sowie für die Drittimpfung mRNA-Impfstoffe zur Verfügung. An Personen unter 18 Jahren wird dagegen nur der mRNA-Impfstoff von Biontech geimpft, Personen unter 16 Jahren müssen in Begleitung einer erziehungsberechtigten Person kommen.

Landrat Sager appelliert nochmals an alle Einwohnerinnen und Einwohner, sich impfen zu lassen. „Gerade im Hinblick auf die weiterhin steigenden Inzidenzzahlen sollten alle einen vollständigen Impfschutz bis Herbst sicherstellen, um sich und ihre Angehörigen und Mitmenschen zu schützen. Nutzen Sie jetzt noch die einfache und komfortable Möglichkeit, bevor die Impfzentren am 26.09.2021 ihren Betrieb einstellen.“

Bislang wurden allein in den drei Ostholsteiner Impfzentren insgesamt bereits weit über 113.000 Impfungen vorgenommen. Fast 58.000 Personen haben die erste, über 55.000 Personen bereits eine zweite Impfung erhalten.

Die Impfzentren und ihre Öffnungszeiten:

  • Bad Schwartau, Markt 1 (ehemaliges Amtsgericht)
    geöffnet Mittwoch bis Sonntag von 09:00 - 12:00 Uhr und von 13:00 - 18:00 Uhr
  • Eutin, Markt 7-8 (ehemaliger Sky-Supermarkt)
    geöffnet Mittwoch bis Sonntag von 09:00 - 12:00 Uhr und von 13:00 - 18:00 Uhr
  • Lensahn, Eutiner Straße 56 (Gelände des Jugendhilfehauses).
    geöffnet Mittwoch bis Sonntag von 13:00 - 17:00 Uhr

Montags und dienstags bleiben alle drei Impfzentren komplett geschlossen.

Autor/in: Der Pressesprecher
Quelle: Kreis Ostholstein


Nach oben

Zurück