Hilfsnavigation
Volltextsuche
Freitag, 19 Oktober 2018
Seiteninhalt
09.08.2018

Kreis Ostholstein zeigt kommunales Engagement im Klimaschutz

Eutin. Seit kurzem ist der Kreis Ostholstein Mitglied im Verein „Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e. V.“

Im März hat der ostholsteinische Kreistag den Beitritt des Kreises zum Klima-Bündnis beschlossen. Es ist eines der wichtigsten Netzwerke zum kommunalen Klimaschutz und Klimagerechtigkeit. Der Kreis Ostholstein schließt sich so 1.700 anderen Mitgliedskommunen in 26 europäischen Ländern an und verpflichtet sich, seine CO2-Emissionen alle fünf Jahre um 10 Prozent zu senken. Gleichzeitig werden Projekte zum Schutz des Regenwaldes unterstützt.

„Der Kreis Ostholstein möchte mit dem Klimaschutzkonzept und den selbst gesteckten Klimaschutzzielen seine Vorbildfunktion wahrnehmen. Mit einer Mitgliedschaft im Klima-Bündnis lassen sich diese Ziele noch einmal verstärken“, so Landrat Reinhard Sager.

Über das Netzwerk wird der Kreis bei fachlichen Fragen in allen Handlungsbereichen im kommunalen Klimaschutz unterstützt. Der Erfolg des Netzwerkes liegt in der Vielfalt von Ideen, Maßnahmen und Akteuren. Über unterschiedliche Kampagnen kann die Bevölkerung in Klimaschutz-Projekte eingebunden werden.

Den Anfang macht die Kampagne „Stadtradeln“, an der sich der Kreis Ostholstein und mehrere kreisangehörige Städte und Gemeinden in der Zeit vom 2. -22. September beteiligen.

Weitere Informationen zum Klima-Bündnis: www.klimabuendnis.org.



Autor/in: Die Pressesprecherin | Quelle: Kreis Ostholstein