Inhalt
Datum: 06.03.2019

Schülerverkehr von Stockelsdorf nach Bad Schwartau - Kreis holt Beteiligte an einen Tisch, um Lösungen zu erarbeiten

Eutin. Im Zusammenhang mit den Beschwerden von Eltern über Defizite beim Schülerverkehr zwischen Stockelsdorf und Bad Schwartau hat die Kreisverwaltung die Initiative ergriffen und die beteiligten Busunternehmen, die Stadt Bad Schwartau als Schülerbeförderungsträger für die Schwartauer Gymnasien und die Gemeinde Stockelsdorf, an einen Tisch geholt.

In dem Arbeitsgespräch sei es zunächst um eine Analyse der Problemlagen gegangen, hieß es in einer Pressenotiz des Kreises. Nils Hollerbach, zuständiger Fachbereichsleiter für Bauen, Umwelt und Verkehr meinte dazu: „in einem nächsten Schritt soll die Situation gemeinsam mit den Eltern erörtert werden, um im Bedarfsfall Lösungen erarbeiten zu können“.

Der Kreis erinnerte in diesem Zusammenhang an die Schülerbeförderungssatzung des Kreises, in der Einzelheiten zur Schülerbeförderung geregelt seien.

Autor/in: Die Pressesprecherin
Quelle: Kreis Ostholstein


Nach oben

Zurück