Hilfsnavigation
Volltextsuche
Montag, 25 Juni 2018
Seiteninhalt

Service-Navigation

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle

Schwerbehinderung: Gleichstellung behinderter mit schwerbehinderten Menschen

Leistungsbeschreibung

Personen mit einem Grad der Behinderung (GdB) von weniger als 50, aber mindestens 30, können auf Antrag von der Agentur für Arbeit schwerbehinderten Menschen gleichgestellt werden, wenn sie infolge ihrer Behinderung ohne die Gleichstellung einen geeigneten Arbeitsplatz nicht erlangen oder behalten können.

Bei einer Gleichstellung erlangt man grundsätzlich den gleichen „Status“ wie schwerbehinderte Menschen.

Auswirkungen:

  • Besonderer Kündigungsschutz,
  • besondere Einstellungs-/Beschäftigungsanreize für Arbeitgeber durch Lohnkostenzuschüsse sowie Berücksichtigung bei der Beschäftigungspflicht,
  • Hilfen zur Arbeitsplatzausstattung oder/und
  • Betreuung durch spezielle Fachdienste.
  •  

An wen muss ich mich wenden?

An die Bundesagentur für Arbeit.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Gleichstellung wird mit dem Tag des Einganges bei der Agentur für Arbeit wirksam. Sie kann auch befristet erteilt werden.

Rechtsgrundlage

 §§ 2 Abs. 3, 68 Abs. 2, 68 Abs. 3 Sozialgesetzbuch (SGB) Neuntes Buch (IX) - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen.

Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen zur Gleichstellung behinderter mit schwerbehinderten Menschen finden Sie auf den Internetseiten der Bundesagentur für Arbeit.

Zuständig

Fachdienst Soziale Hilfen »
Kreis Ostholstein
Telefon: +49 4521 788-0
Fax: +49 4521 788-600
E-Mail oder Kontaktformular

Kontakt

Herr Blunck »
Unterhalt, Schwerbehindertenvertretung, Soziale Grundsicherung, Rechtsangelegenheiten und Unterhalt
Telefon: 04521 788-505
Fax: 04521 78896-505
E-Mail oder Kontaktformular