Inhalt
Datum: 02.12.2019

Informationsveranstaltung zum EU-Projekt „kultKIT: Deutsch-dänische Begegnungen“ im Eutiner Kreishaus

Eutin. Deutsch-dänische Kooperationen in der Fehmarnbelt-Region stehen am 12. Dezember im Mittelpunkt der Informationsveranstaltung im Kreishaus. Der Kreis Ostholstein lädt ein, sich über die attraktiven Fördermöglichkeiten des Interreg-Projektes „kultKIT: Deutsch-dänische Begegnungen“ zu informieren.

Das EU-geförderte Projekt richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine, Schulen und Institutionen mit Interesse an grenzüberschreitenden Begegnungen. Gefördert werden Aktivitäten und Kooperationen in den Bereichen Kultur, Freizeit, Bildung und Sport. Angesprochen sind deutsche und dänische Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Freude daran haben, einander im Austausch kennenzulernen und gemeinsam etwas zu unternehmen.

„Was fördert kultKIT? Wer kann Projektförderung beantragen? Und wie verläuft der Antragsprozess?“ Darüber werden der dänische Projektleiter Jeppe Pers und Susanne Birck, Projektkoordinatorin des Kreises Ostholstein, Auskunft geben.

Gelungenes Beispiel grenzüberschreitender Zusammenarbeit
Gelungenes Beispiel grenzüberschreitender Zusammenarbeit

Sven Petersen vom HSG Holsteinische Schweiz hat mit seinen Handball-Juniorinnen bereits zwei Projekte zusammen mit einem dänischen Handball-Verein realisiert. Er wird über seine Erfahrungen bei der Durchführung von kultKIT-Projekten berichten. Für Sven Petersen hat die grenzüberschreitende Zusammenarbeit einen hohen Mehrwert: „Internationale Begegnungen sind für Jugendliche eine sehr gute Gelegenheit, Erfahrungen in Sprache und Kultur des anderen Landes zu sammeln. Man muss nicht gleich in die Ferne schweifen, denn das Ausland liegt hier ja sehr nahe. Der Sport hilft immens über Ländergrenzen hinweg, Kontakte zu knüpfen und man hat gleich eine gemeinsame Basis. Man spricht Handball.“

kultKIT-Projektpartner sind neben dem Kreis Ostholstein die Stadt Fehmarn, die Hansestadt Lübeck und der Kastanienhof Oldenburg sowie die vier dänischen Kommunen Lolland, Guldborgsund, Vordingborg und Næstved. „Wir haben schon einige tolle Projekte in dieser Region gefördert, darunter Austausche von Musikschülern, Sportlern, Künstlern, Schulklassen und Sprachlerngruppen. Bei uns kann jeder eine Projektförderung beantragen, der gern ein deutsch-dänisches Projekt machen möchte, egal, ob Einzelpersonen oder Gruppen“, so führt Susanne Birck aus.

Die Veranstaltung wird mit einem offenen Ideen- und Erfahrungsaustausch schließen. Der Kreis bittet um eine Anmeldung bis zum 9. Dezember unter s.birck@kreis-oh.de oder unter der Telefonnummer 04521 788 275.

Weitere Informationen auch auf www.kultkit.eu.

Autor/in: Die Pressesprecherin
Quelle: Kreis Ostholstein


Nach oben

Zurück