Hilfsnavigation
Volltextsuche
Donnerstag, 23 November 2017
Seiteninhalt

Sie möchten die Befreiung beziehungsweise Ermäßigung von der Kraftfahrzeugsteuer in Anspruch nehmen? Dazu benötigen Sie einen Schwerbehindertenausweis, sowie für die Steuerermäßigung zusätzlich dazu ein gültiges Beiblatt. Dieses erhalten Sie auf Antrag vom Landesamt für soziale Dienste (LAsD), wenn Sie zu folgendem Personenkreis gehören:

  • Personen, deren Grad der Behinderung (GdB) mindestens 50 beträgt und die in ihrer Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr erheblich beeinträchtigt (Merkzeichen G) oder gehörlos (Merkzeichen Gl) sind, kann eine Kraftfahrzeugsteuerermäßigung von 50 v.H. (von Hundert) eingeräumt werden, wenn sie nicht die unentgeltliche Beförderung gegen Eigenbeteiligung gewählt haben.
     
  • Personen, die außergewöhnlich gehbehindert (Merkzeichen aG), blind (Merkzeichen BI) und/oder hilflos (Merkzeichen H) sind, wird neben der unentgeltlichen Beförderung im öffentlichen Personenverkehr vom Finanzamt unter bestimmten Voraussetzungen die Kraftfahrzeugsteuer erlassen.