Hilfsnavigation
Volltextsuche
Freitag, 24 November 2017
Seiteninhalt

Am 1. Januar 2014 hat die neue EU-Strukturfondsperiode begonnen. Durch die europäischen Struktur- und Investitionsfonds werden europaweit Programme finanziert, mit denen die „Europa-2020-Strategie“ der Europäischen Union für ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum umgesetzt werden soll.

Aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) werden im Zeitraum 2014-2020 rund 271 Millionen Euro für Projektförderungen in Schleswig-Holstein zur Verfügung stehen. Schwerpunkte der schleswig-holsteinischen EFRE-Strategie sind zielgerichtete Investitionen in eine wachstumsorientierte und nachhaltige Infrastruktur sowie in Vorhaben mit dem Ziel einer nachhaltigen Wertschöpfung.

Die EFRE-Mittel werden eingesetzt, um

  • die regionalen Innovationspotenziale zu stärken,
  • eine wettbewerbsfähige und nachhaltige Wirtschaftsstruktur zu entwickeln,
  • die Energiewende und den Aufbau umweltgerechter Wirtschafts- und Infrastrukturen zu unterstützen und
  • die nachhaltige Nutzung bestehender Ressourcen zu fördern.

Der EFRE in Schleswig-Holstein enthält in der Förderperiode 2014-2020 als ein innovatives Element die sogenannten Integrierten Territorialen Investitionen „Tourismus- und Energie-kompetenzregion Westküste“ (ITI Westküste). Das dafür vorgesehene Volumen in Höhe von 30 Millionen Euro soll im Rahmen eines zweitstufigen Wettbewerbsverfahrens der Westküste für die Leitthemen „ressourcenschonender Tourismus“ und „erneuerbare Energien und Energieeffizienz“ zugutekommen.