Hilfsnavigation
Volltextsuche
Sonntag, 17 Dezember 2017
Seiteninhalt

Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) speichert entsprechend § 139b Abs. 3 Abgabenordnung persönliche Daten, wie Familienname, frühere Namen, Vornamen, Doktorgrad, Tag und Ort der Geburt, Geschlecht, gegenwärtige oder letzte bekannte Anschrift, zuständige Finanzbehörden oder auch den Sterbetag. Diese Daten werden ausschließlich von Finanzbehörden verwendet. Anderen Stellen, wie zum Beispiel Krankenversicherungs- oder Rentenversicherungsträgern, die gesetzlich dazu verpflichtet sind, Daten zu steuerlichen Zwecken an die Finanzverwaltung zu übermitteln, wird lediglich die IdNr. mitgeteilt.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des BZSt.