Hilfsnavigation
Volltextsuche
Samstag, 16 Dezember 2017
Seiteninhalt

Ratekau. Die Ausstellung „Minijob – Mini-Chance? – Was Minijobs wirklich bedeuten“ ist vom 12. bis 16. Oktober im Rathaus in Ratekau, Bäderstraße 19, zu sehen. Zur Eröffnung am kommenden Montag (12. Oktober) um 19.30 Uhr hält die Finanzexpertin Birgit Prange, incito consult Kiel, einen Vortrag über die Auswirkungen, die Minijobs für die Beschäftigten haben. Sie geht dabei besonders auf die Altersversorgung ein. Am 13. Oktober in der Zeit von 9 bis 12 Uhr steht Sabine Axt von Frau & Beruf für Beratungen zur Verfügung.

„Mini-Jobs sind nicht Existenz sichernd und auf lange Sicht eine Garantie für Altersarmut. Es ist wichtig, dass die Menschen sensibilisiert werden und Alternativen an die Hand bekommen", so Silke Meints, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Ostholstein und eine der Veranstalterinnen. 

Die Ausstellung, die von der Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Ostholstein und der Beratungsstelle FRAU & BERUF Ostholstein organisiert wird, kann zu folgenden Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden (Montag, Mittwoch, Freitag 7.30 – 12 Uhr, Dienstag 7.30 - 18 Uhr, Donnerstag 7.30 – 17.30 Uhr). Ansprechpartnerin ist hier Bärbel Vornweg, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Ratekau, Telefonnummer 04505 / 803820.

 

Autor: Die Gleichstellungsbeauftragte, 09.10.2015 
Quelle: Kreis Ostholstein