Inhalt

Unterhaltsvorschussleistungen

Das Gesetz zur Sicherung des Unterhalts von Kindern (Unterhaltsvorschussgesetz – UVG) hilft Alleinerziehenden für eine Übergangszeit, indem ausfallender Unterhalt zum Teil ausgeglichen wird.   Leistungen nach dem UVG erhält ein Kind - bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres, · wenn es einen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hat, · bei einem alleinerziehenden Elternteil lebt und · von dem anderen Elternteil nicht oder nur teilweise oder nicht regelmäßig Unterhalt in Höhe des gesetzlichen Mindestunterhaltes gemäß § 1612 a Abs. 1 BGB erhält.   Der Unterhaltsvorschuss muss schriftlich bei dem für Sie zuständigen Jugendamt beantragt werden. Die Zuständigkeit richtet sich danach, wo das Kind lebt.  


Nach oben

Zurück