Inhalt

Das Schulwesen in Schleswig-Holstein untersteht der Aufsicht des Landes. Diese Aufsicht umfasst die inhaltliche, organisatorische und planerische Gestaltung (Schulgestaltung) wie auch die Beaufsichtigung der Schulen (Schulaufsicht).

 

Die Schulaufsicht beinhaltet bei den öffentlichen Schulen u.a. die Beratung der Schulen, die Fachaufsicht über pädagogische Angelegenheiten und Unterricht, die Dienstaufsicht über die Schulen sowie die Rechtsaufsicht über die Schulträger bei der Erfüllung ihrer Aufgaben (vgl. § 125 Schulgesetz Schleswig-Holstein (SchulG)).

 

Die Schulaufsicht gliedert sich in die untere und die oberste Schulaufsicht (vgl. § 129 SchulG). Untere Schulaufsichtsbehörde ist das Schulamt. Oberste Schulaufsichtsbehörde ist das für Bildung zuständige Ministerium. Die untere Schulaufsichtsbehörde ist grundsätzlich zuständig für Angelegenheiten der Grundschulen, Gemeinschaftsschulen und Förderzentren, die oberste Schulaufsichtsbehörde für die der Gymnasien, Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe, berufsbildenden Schulen, Landesförderzentren und besonderen Versuchsschulen.

 

Folgende Tätigkeitsfelder gehören exemplarisch zum Aufgabenspektrum der Schulaufsicht:

 

  • Beratung und Begleitung der Schulleiterinnen und Schulleiter im Hinblick auf
  • Personalführung und -entwicklung
  • Schulentwicklung
  • Unterrichtsentwicklung
  • Ressourcenmanagement

Nach oben

Zurück