Inhalt

Die kommunale Statistik besteht aus vielen Millionen Daten, die – je nach Fragestellung – wiederum in unzähligen Zusammenhängen dargestellt werden können. Unsere Veröffentlichungen, insbesondere im Bereich Bevölkerung, der Einwohner/innenzahl und darüber hinaus, finden Sie unter www.luebeck.de /statistik . Wir möchten, dass Sie in jedem Fall schnell und unkompliziert an die gewünschten Informationen kommen. Stellen Sie uns Ihre Fragen bitte über die Mailadresse statistik@luebeck.de .

In der Kommunalen Statistikstelle der Hansestadt Lübeck werden Informationen aus den Geschäftsstatistiken der Bereiche und Eigenbetriebe der Stadtverwaltung, aus der amtlichen Statistik des Statistischen Amts für Hamburg und Schleswig-Holstein - Statistikamt Nord,  des Statistischen Bundesamtes sowie von Institutionen und Unternehmen erfasst, aufbereitet, fortgeschrieben und für die Bürger/innengesellschaft, Politik, Verwaltung sowie Wissenschaft bereitgestellt.

Besonders hervorzuheben ist die Einwohner/innendatei des Melderegisters, welche die wesentlichen Basisdaten zur Bevölkerung, der Einwohner/innenzahl und der Haushalte der Hansestadt Lübeck liefert. Des Weiteren erstellt die Kommunale Statistikstelle Informationen über den Güterumschlag der Lübecker Häfen, einerseits die Seeschifffahrt der Ostsee und andererseits die Binnenschifffahrt des den Elbe-Lübeck-Kanals. Diese Einzeldaten werden in der Statistikstelle gesammelt, geprüft, ausgewertet und zu Informationen aufbereitet.

Die Einrichtung und das Bestehen der Kommunalen Statistikstelle beruht auf den Vorschriften des Landesstatistikgesetz - LStatG - . Danach ist die Verarbeitung von Einzelangaben für die Kommunalstatistik aufgrund ihrer räumlichen, organisatorischen und personellen Trennung von anderen Verwaltungsstellen möglich. Diese erforderlichen Maßnahmen sind gemäß den Vorgaben des LStatG in der Hansestadt Lübeck durch eine Dienstanweisung über die Abschottung der Kommunalen Statistikstelle im Bereich, Logistik, Statistik und Wahlen der Hansestadt Lübeck geregelt.


Nach oben

Zurück