Hilfsnavigation
Volltextsuche
Montag, 11 Dezember 2017
Seiteninhalt

Eutin. Bereits seit mehreren Jahrzehnten befinden sich zwei Herzog-Porträts im Besitz des Kreises Ostholstein und schmücken den Eutiner Saal im Kreishaus. Der Zustand der Bilder des bekannten Malers Georg Friedrich Adolph Schöner aus der Zeit Anfang des 19. Jahrhunderts  ließ in den letzten Jahren jedoch deutlich zu wünschen übrig. Die Restaurierung der beiden Ölgemälde wurde nun durch Prof. Günther Fielmann möglich. Landrat Reinhard Sager nahm heute (3. Dezember) von der Niederlassungsleiterin der Fielmann-Filiale in Eutin, Antje Stein, und dem Fielmann-Kunsthistoriker, Jürgen Ostwald, die ausgebesserten und gereinigten Ölgemälde entgegen: „Ich freue mich sehr, dass die Porträts der Eutiner Herzöge wieder in altem Glanz erstrahlen. Ein herzliches Dankeschön der Fielmann AG für die Finanzierung der Restaurierungskosten“.

Bei den beiden Gemälden, die „Herzog Peter Friedrich Ludwig“ und „Großherzog Paul Friedrich August“ zeigen, hatte sich der Firnis aufgelöst. Auch gab es Fehlstellen und Beschädigungen der Leinwand, Teile der vergoldeten Rahmen waren herausgebrochen.  Durch eine umsichtige Restaurierung konnten diese Schäden behoben werden.

Seit vielen Jahren macht es sich Prof. Günther Fielmann zur Aufgabe, kleinere und mittlere Museen in Schleswig-Holstein, im Einzelfall aber auch andere (Kultur-)Institutionen, durch Ankäufe zur Erweiterung des musealen Bestandes und durch Restaurierung der bestehenden Sammlungen zu unterstützen. Seit 2010 zählt auch das Ostholstein-Museum zu den geförderten Museen, das bereits vier Mal eine Schenkung von Prof. Günther Fielmann erhalten hat. Erstmalig wurde jetzt mit der Restaurierung der beiden Ölgemälde die seit 2010 bestehende Zusammenarbeit zwischen der Fielmann AG und dem Ostholstein-Museum auf die Kreisverwaltung ausgeweitet. 

Autor: Pressesprecherin / Kreis Ostholstein, 03.12.2013 
Quelle: Kreis Ostholstein