Hilfsnavigation
Volltextsuche
Seiteninhalt

Was erledige ich wo?
Informationen zu Verwaltungsleistungen und Behörden

Zuständigkeitsfinder

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle

Kfz: Zulassung von Gebrauchtfahrzeugen aus einem EU-Land

Öffnungszeiten Fahrerlaubnisbehörde

Öffnungszeiten Fahrerlaubnisbehörde

Mo, Di, Do und Fr:  07:30 bis 11:30 Uhr und Donnerstag 14:00 bis 16:30 Uhr.
Mittwochs ist ganztägig geschlossen.

An gesetzlichen Feiertagen in Schleswig-Holstein sowie am 24.12. (Heiligabend) und am 31.12. (Silvester) hat der Fachdienst Straßenverkehr geschlossen.

Leistungsbeschreibung

Die Zulassung eines Gebrauchtfahrzeugs aus einem EU-Land erfolgt analog zur Wiederzulassung eines außer Betrieb gesetzten Kfz.

Beachten Sie bitte nachfolgende spezielle Ergänzungen.

Rechtsgrundlage

  • § 21 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO),
  • § 7 Abs. 3 in Verbindung mit §§ 3, 6 Verordnung über die Zulassung von Fahrzeugen zum Straßenverkehr (Fahrzeug-Zulassungsverordnung - FZV).

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Zulassungsbescheinigung Teil I und soweit vorhanden Teil II oder
    gegebenenfalls andere ausländische Fahrzeugpapiere (gegebenenfalls mit deutscher Übersetzung) und,
    sofern vorhanden, ausländische Kennzeichen oder
    Gutachten nach § 21 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO),
  • elektronische Versicherungsbestätigung (§ 23 FZV),
  • Nachweis der Verfügungsberechtigung (zum Beispiel Kaufvertrag oder Rechnung im Original),
  • Nachweis über eine gültige Hauptuntersuchung, wenn eine Untersuchung nach den deutschen Fristen hätte erfolgen müssen,
  • gültige Ausweispapiere der Fahrzeughalterin/des Fahrzeughalters (Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung - Führerschein und ähnliche Dokumente werden nicht anerkannt),
  • SEPA-Lastschriftmandat (Bankeinzugsermächtigung),
  • Falls nach dem Kauf Änderungen am Fahrzeug vorgenommen wurden, die abnahmepflichtig sind (zum Beispiel Alu-Felgen, Spoiler, Standheizung), ist das Fahrzeug vor der Zulassung durch einen amtlichen anerkannten Sachverständigen (zum Beispiel TÜV-Nord) oder einem Prüfingenieur (TÜV Nord, DEKRA, GTÜ, KÜS, FSP, TÜV Hanse, TÜV Rheinland, TÜV Süd Autopartner) zu prüfen.
    Bei schwerwiegenden Veränderungen (Änderung der Fahrzeugart oder des Abgas-/Geräuschverhaltens , Gefährdung von Verkehrsteilnehmern) ist das Fahrzeug ausschließlich durch einen amtlichen anerkannten Sachverständigen zu begutachten. Die von ihm über die Prüfung (Abnahme) ausgestellte Bescheinigung ist bei der Zulassung mit vorzulegen.

Zuständig

Zulassungsbehörde »
Fachdienst Straßenverkehr
Telefon: +49 4521 788-819
Fax: +49 4521 788-818
E-Mail oder Kontaktformular