Inhalt
Inhalt

Fachdienst Regionale Planung

Im Fachdienst Regionale Planung werden die Bereiche gebündelt, in denen der Kreis regionalplanerisch tätig ist und in denen die Entwicklung des Kreises aktiv gesteuert und gestaltet wird.

Das beinhaltet auch die planungsrechtliche Beratung von Gemeinden sowie die Mitwirkung bei der Erarbeitung von übergeordneten Entwicklungskonzepten, -plänen und -programmen. Dazu zählen auch die Umsetzung der Ziele der Regional- und Landesplanung auf Kreisebene sowie Querschnittsthemen wie die geplante feste Fehmarnbelt-Querung oder die Auswirkungen des demografischen Wandels.

Regional- und Kreisentwicklung

Die Kreisverwaltung Ostholstein gestaltet und steuert die Regional- und Kreisentwicklung durch die Erarbeitung konzeptioneller Grundlagen, die Initiierung und Begleitung regionaler Initiativen und die Umsetzung entwicklungsfördernder Maßnahmen und Projekte.

Bauleitplanung

Aufgabe der Bauleitplanung ist es, die bauliche und sonstige Nutzung der Grundstücke in der Gemeinde vorzubereiten und zu leiten. Bauleitpläne sind der Flächennutzungsplan (vorbereitender Bauleitplan) und der Bebauungsplan (verbindlicher Bauleitplan).

Bevölkerung / Demografie

Kaum ein Zukunftsthema wird die Kommunen in Deutschland so verändern wie der demografische Wandel: Die Einwohnerzahlen gehen zurück und es leben immer mehr ältere und weniger junge Menschen in den Städten und Gemeinden in unserem Kreis. Die Veränderungen wirken sich auf nahezu alle Lebensbereiche aus und stellen eine große Herausforderung für Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft dar. Auch der Kreis Ostholstein beschäftigt sich mit der Frage, wie den demografischen Entwicklungen begegnet werden kann.

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) und Schülerbeförderung

Der Kreis Ostholstein organisiert als Aufgabenträger den Buslinienverkehr in Ostholstein.

Klimaschutzkonzept

Der Kreis Ostholstein hat 2015/16 ein erstes Klimaschutzkonzept zur Reduzierung des Kohlendioxid-Ausstoßes im Kreisgebiet erstellen lassen. Aktuell befindet sich das Klimaschutzkonzept in der Fortschreibung und Aktualisierung durch das externe Beratungsbüro OCF Consulting. In Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung, Politik und örtlichen Akteuren werden Maßnahmen und Ziele für die weitere Klimaschutz-Arbeit definiert. Das Konzept soll im Herbst 2022 vom Kreistag diskutiert und beschlossen werden. 

Weitere Informationen zum Klimaschutz in Ostholstein.

Feste Fehmarnbeltquerung

Bereits seit vielen Jahren wird über den Bau einer festen Verbindung über den Fehmarnbelt diskutiert. Als Anbindung Skandinaviens an Mittel- und Südeuropa ist die feste Fehmarnbelt-Querung auch ein Projekt von europäischem Interesse und Bestandteil der Transeuropäischen Verkehrsnetze (TEN-V). Nun werden die Pläne in die Wirklichkeit umgesetzt.

KultKIT

Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit unseren dänischen Nachbarn ist für Ostholstein ein wichtiger Baustein der Regionalentwicklung. Ganz konkret und bürgernah wird diese Aufgabe im Rahmen des Projektes „kultKIT“ wahrgenommen. Das Projekt wird über Mittel der Europäischen Union aus dem Förderprogramm „INTERREG“ finanziell unterstützt.

SMART Kreis OH

Die Digitalisierung ist ein Megatrend, der alle Lebensbereiche berührt und unzählige Chancen bietet – gerade auch im ländlichen Raum.

Smarte.Land.Regionen

Um dieses Potenzial auszuschöpfen, entwickelt der Kreis Ostholstein eine Digitalisierungsstrategie, deren Schwerpunkt auf der Daseinsvorsorge liegt. Neue digitale Dienste und Anwendungen sollen unmittelbar den Menschen zugutekommen. Smarte Apps bringen beispielsweise die Busfahrzeiten in Echtzeit aufs Handy, ermöglichen Telemedizin ohne weite Fahrwege und machen Gemeinschaft und ehrenamtliches Engagement auch auf Distanz erlebbar. Welche Dienste für Ostholstein besonders geeignet sind, wird der Kreis gemeinsam mit Partner-Akteuren sowie den Bürgerinnen und Bürgern ermitteln.

Weitere Informationen zu SMART Kreis OH.

Stromtrassen-Ausbau

Der Ausstieg der Bundesrepublik Deutschland aus der Kernenergienutzung hin zu erneuerbaren Energien ist zugleich unabdingbar mit einem Ausbau der Stromnetze für die Abführung der erzeugten Windenergie verbunden. Ostholstein mit seinen windreichen Regionen nimmt hierbei einen besonderen Stellenwert ein.

Windenergie Ostholstein

Der Wunsch, zusätzliche Flächen für die Windenergienutzung zu ermöglichen, steht im Zusammenhang mit den klimapolitischen Zielen der Landesregierung, die regenerativen Energien generell auszubauen. Der Landesentwicklungsplan aus dem Jahr 2010 trägt dem Rechnung und hat das Ziel formuliert, die Eignungsgebiete für Windenergie auf 1% der Landesfläche auszudehnen.


Nach oben

Zurück