Inhalt

Sozialamt - Fachdienst Soziale Hilfen

Der Fachdienst Soziale Hilfen umfasst vier Fachgebiete.

Hilfen zur Pflege

Das Fachgebiet Hilfen zur Pflege erbringt die gesetzlichen Leistungen vor allem für ältere Menschen, die pflegebedürftig sind und die entweder ambulante Hilfen zur Pflege sowie sonstige Unterstützungen in ihrer eigenen Häuslichkeit bedürfen oder die Hilfen zur Pflege in stationären Einrichtungen benötigen. Unterstützt werden ferner Menschen, die Anspruch auf weitere soziale Entschädigungsleistung, insbesondere Leistungen nach dem Landesblindengeldgesetz und der Blindenhilfe, haben. Darüber hinaus ist dieses Fachgebiet auch zuständig für Pflegesatzverhandlungen einschließlich der Investitionskostenvereinbarungen für stationäre Einrichtungen sowie die Gewährung pauschaler Zuschüsse an ambulante Pflegedienste zur Abgeltung laufender Aufwendungen im Sinne des § 82 SGB XI (Investitionskostenpauschale) nach dem Landespflegegeldgesetz.  

  • Hilfen zur Pflege 
  • Pflegestützpunkt

Migration und Ausbildungsförderung

Das Fachgebiet bearbeitet migrationsspezifische Fragestellungen. Das Migrationsmanagement koordiniert Integration und Teilhabe von Migrantinnen und Migranten in Ostholstein. Es begleitet die interkulturelle Öffnung der Kreisverwaltung und anderer Organisationen und unterstützt die Partizipation von Migrantinnen und Migranten in allen gesellschaftlichen Bereichen. In der Migrationsberatung Schleswig-Holstein werden Migrantinnen und Migranten zu Fragen beraten, die ihre Migration und Integration betreffen. Die Beratung findet an verschiedenen Standorten im Kreisgebiet statt. Die Beratungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe trägt mithilfe verschiedenartiger Angebote zur Unterstützung und Entlastung des Ehrenamtes bei. In der Flüchtlingshilfe engagierte Menschen benötigen Informationen, fachliche Unterstützung, Fortbildung sowie Möglichkeiten der Vernetzung und des Austausches. Hier setzt die Beratungsstelle mit ihren Angeboten an. Das Fachgebiet steuert außerdem die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kommunen in Angelegenheiten der Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Weiterhin sind an das Fachgebiet die Ausbildungsförderung für Schülerinnen und Schüler (BAfög) und die Leistungen des Bildungspaketes für Wohngeldberechtigte angebunden.

Rechtsangelegenheiten und Fachaufsicht 

Das Fachgebiet Rechtsangelegenheiten und Fachaufsicht und Unterhalt  koordiniert und steuert mehrere soziale Kernaufgaben. Es arbeitet dabei eng mit dem Jobcenter Ostholstein zusammen. Hilfen nach dem Sozialgesetzbuch XII (Sozialhilfe), Grundsicherung, Krankenhilfe und Leistungen für Migranten und Migrantinnen werden bürgernah an den vier Ämtern für Soziale Hilfen in Timmendorfer Strand, Neustadt i.H., Eutin und Oldenburg i.H. sowie der Nebenstelle in Fehmarn erbracht. Das Fachgebiet steuert und koordiniert die Arbeit der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Kommunen in Angelegenheiten der Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (Grundsicherung) und dem Wohngeldgesetz, es führt das Auszahlungsverfahren durch und ist für die Rechtsverfahren und Unterhaltsheranziehung des gesamten Fachdienstes zuständig. Ein weiteres Aufgabenfeld ist die Beratung Schwerbehinderter und Gleichgestellter über ihre Teilhaberechte im Arbeitsleben einschließlich Kündigungsschutz.

Hilfen für Menschen mit Behinderungen

Auf der Grundlage des 9. Buches Sozialgesetzbuch werden Erwachsene, Jugendliche und Kinder mit körperlichen, geistigen oder seelischen Handicaps unterstützt. Besondere Aufgabe ist es, eine drohende Behinderung zu verhüten oder eine Behinderung und deren Folgen zu beseitigen oder zu  mildern und die Betroffenen in die Gesellschaft einzugliedern.


Nach oben

Zurück