Inhalt

Corona-Virus aktuell

Aktuelle Informationen zum Coronavirus (COVID-19) - Amtliche Bekanntmachungen, Verhaltensempfehlungen, Pressemitteilungen, Bürgertelefon, Erlasse und Anordnungen:

(Stand: 28.07.2020)

Amtliche Bekanntmachungen (zurzeit gültige Fassungen)

Reiserückkehr

Für Einreisen nach mehrtägigem Aufenthalt in einem EU-Mitgliedsstaat, einem Schengen-assoziierten Staat oder dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland sprechen Bund und Länder eine Quarantäneempfehlung aus, ...

Quarantäne-Informationen

  • häusliche Quarantäne gilt ab Einreisedatum für 14 Tage
  • keine Kontakte oder Besuche von Außerhalb
  • bei wichtigen, notwendigen Arztterminen, darf die Wohnung verlassen werden (nach vorheriger Terminvereinbarung mit der Praxis)

derzeit kann die Quarantäne aufgehoben werden, wenn:

  1. ein negativer Corona-Test vorliegt (beim Hausarzt oder bei der KV Tel.: 116117), die Kosten sind privat zu tragen
  2. das Testergebnis bei der Einreise nicht älter als 48 Stunden ist
  3. das Testergebnis für mindestens 14 Tage nach Einreise aufzubewahren ist.

Saisonarbeitskräfte

Für Saisonarbeitskräfte besteht ab sofort keine Meldepflicht mehr!

Erreichbarkeit der Kreisverwaltung - Schließung

Sollten wichtige Angelegenheiten wahrzunehmen sein, klären Sie diese im Vorfeld telefonisch oder per E-Mail ab. Persönliches Erscheinen in der Kreisverwaltung sollte ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung mit den jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erfolgen. Diese Regelung betrifft sämtliche Fachdienste der Kreisverwaltung (z.B. Zulassungsstelle*, Führerscheinstelle*, Ausländerbehörde** oder Bauaufsicht).

*Die bisher vereinbarten Termine sind storniert. 
**Hinweis zur Ausländerbehörde: Bitte informieren Sie sich aufgrund der dynamischen Situation über die Möglichkeit eines neuen Termins (Tel.: 04521 788-360).

Fragen zu Corona?

Fragen zu Corona, insbesondere zur Rechtslage in Ostholstein, können schriftlich gestellt werden per E-Mail an:

buergertelefon-oh@kreis-oh.de 


Hotline des Landes Schleswig-Holstein: 0431 79700001

FAQ Land Schleswig-Holstein

Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums 
zu allgemeinen Informationen zum Coronavirus: 030 346465-100

Pressemitteilungen des Kreises Ostholstein

Hotline und psychologische Beratung

Fragen zu Corona, insbesondere zur Rechtslage in Ostholstein, können unter buergertelefon-oh@kreis-oh.de an den Ktreis gerichtet werden.

Personen mit Atemwegssymptomen, die zuvor in einem Risikogebiet oder einem besonders betroffenen Gebiet waren, Kontakt mit einem bestätigten Fall hatten oder in bestimmten Bereichen tätig sind (z.B. in der Pflege, in einer Arztpraxis oder in einem Krankenhaus) bzw. selbst zu einer Risikogruppe gehören, sollten sich an ihre Hausarztpraxis oder die Telefonnummer 116 117 der Kassenärztlichen Vereinigung (KVSH) wenden und können von dort gezielt weitervermittelt werden.

Das Gesundheitsministerium Schleswig-Holstein hat eine Hotline zum Coronavirus eingerichtet: Tel.: 0431 79700001 (spezifisch auf Schleswig-Holstein bezogene Fragestellungen).
Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums zu allgemeinen Informationen zum Coronavirus: 030 346465-100

Psychologische Beratung

Die Maßnahmen, die anlässlich der Corona-Krise angeordnet worden sind, stellen uns vor große Herausforderungen und bedeuten für viele Menschen auch eine enorme psychische Belastung. Nachstehend finden Sie einige Telefonnummern und Internetseiten, die in solchen Fällen Unterstützung anbieten:

  • Aktion „Telefon-Engel“ für Seniorinnen und Senioren unter der Telefonnummer 089/18910026 (keine Zusatzgebühren) https://retla.org/
  • Corona-Telefon des Bundesverbandes Deutscher Psychologen unter 0800 777 22 44 https://www.bdp-verband.de/presse/pm/2020/bdp-corona-hotline-psychologische-beratung-in-corona-krisenzeiten.html
  • Telefonseelsorge unter 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 https://www.telefonseelsorge.de/

Corona-Virus - mehrsprachige Informationen und Leichte Sprache

Empfehlungen des Gesundheitsamtes OH

Die Einhaltung besonderer Hygienemaßnahmen ist jetzt besonders wichtig:

  • Ein häufiges Händewaschen verringert die „Keimlast“ auf unseren Händen und gilt als sehr wirksame Präventionsmaßnahme.
    https://www.infektionsschutz.de/haendewaschen/
  • Und sollten Sie doch mal niesen oder husten müssen, können Sie dazu beitragen, die Übertragung möglicher Erreger so gut wie möglich zu unterbinden.
    https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/hygiene-beim-husten-und-niesen.html
  • Im eigenen Interesse sollten Sie weiterhin darauf achten, die Hände so wenig wie möglich an das Gesicht führen, denn hierdurch kommen mögliche Erreger erst an unsere Schleimhaut und könnten dort zu einer Erkrankung führen.
  • Abstand halten und auf das Händeschütteln verzichten. Schenken Sie Ihrem Gegenüber stattdessen ein freundliches Lächeln.
  • Lüften Sie regelmäßig geschlossene Räume mehrmals täglich für einige Minuten.

Informationen der Bundesagentur für Arbeit

Sonstige Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen

28.07.2020 

Nach oben

Zurück