Inhalt

Neues vom Fachdienst Straßenverkehr: Fahrzeuge können jetzt online abgemeldet werden- Führerscheinstelle eröffnet Online-Terminvergabe

Eutin. Ab sofort können Fahrzeugbesitzer in Ostholstein ihr Fahrzeug online abmelden. Das Angebot, dass nach mehreren Testphasen jetzt freigeschaltet worden ist, vereinfacht das Abmeldeverfahren unter bestimmten Voraussetzungen und erspart den Weg zur Zulassungsstelle.

Unter Kfz-Zulassungsstelle gelangt man über die Schaltfläche (Button) 'Fahrzeugzulassung' direkt zum Online-Dienst, der direkt mit dem zentralen Fahrzeugregister des Kraftfahrtbundesamtes in Flensburg verbunden ist. „Allerdings müssen einige technische Voraussetzungen erfüllt sein, um das Angebot auch nutzen zu können“, erklärt der Fachdienstleiter Michael Bornhöft.

Zur Nutzung wird ein neuer Personalausweis oder ein elektronischer Aufenthaltstitel mit aktiver Online-Ausweisfunktion benötigt. Ferner braucht man ein Smartphone mit NFC-Chip und der kostenlosen AusweisApp2 oder ein Kartenlesegerät. Die Gebühren werden mit Kreditkarte oder GiroPay bezahlt. Man wird Schritt für Schritt anwenderfreundlich durch den Abmeldevorgang geführt, wobei man die Nummernschilder und die Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Kfz-Schein) bereithalten sollte, weil auf diesen Dokumenten die PINs freigerubbelt werden müssen.

Jan-Wendelin Henrich, Fachgebietsleiter Zulassungsstelle, weist ergänzend darauf hin, dass Kraftfahrzeugzulassungen, die zuletzt vor 2015 vorgenommen wurden sind, grundsätzlich keine Dokumente mit verdeckten Sicherheitscodes beinhalten und demzufolge nicht online abgemeldet werden können.

Eine weitere noch eingeschränkte Öffnung bietet ab sofort auch die Führerscheinstelle an. Es können nun wieder online Termine vereinbart werden. Mit dem Termin, den es unter Führerscheinstelle gibt, ist der Zugang zum Gebäude möglich, um Führerscheinangelegenheiten zu klären.

Das Terminkontingent wird laufend den aktuellen Lageentwicklungen angepasst. Bei einer negativen Lageentwicklung behalten wir uns vor, die vorgenannten Erweiterungen entsprechend zurückzufahren und bereits vereinbarte Termine gegebenenfalls zu stornieren.

Die Inanspruchnahme einer Dienstleistung durch die Führerscheinstelle sollte zurzeit nur dann in Betracht kommen, wenn diese absolut notwendig oder unaufschiebbar oder anderenfalls mit rechtlichen oder finanziellen Nachteilen für Sie verbunden ist.

Diese Angebote sind weitere Bausteine in der Digitalstrategie der Kreisverwaltung Ostholstein. „Bis Ende 2022 sollen alle Dienstleistungen „online gehen“ – von A wie Antrag auf Ausbildungsförderung bis zu Z wie Zulassung als Tier-Transportunternehmen“, erläutert der Digitalisierungskoordinator Michael Fasen.  Auch intern wird digitalisiert: Die Papierakte wird nach und nach durch die E-Akte ersetzt.

 

Autor: Die Pressesprecherin, 30.04.2020 
Quelle: Kreis Ostholstein 

Nach oben

Zurück