Inhalt

Kein Verbot für Tagestouristen in Ostholstein

Eutin. Ostholsteins Landrat Reinhard Sager hat erneut die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen der Bädergemeinden zu einer Telefonkonferenz eingeladen, um sich über die Situation des zurückliegenden Wochenendes mit hochsommerlichen Temperaturen zu informieren. 

Aus allen Gemeinden hieß es, dass die Strände gut besucht und insbesondere in der inneren Lübecker Bucht auch zu voll gewesen seien. Überall waren die Parkplatzkapazitäten erschöpft. Mit Verkehrslenksystemen, Bannern, Hinweisschildern, Zugangskontrollen und dem Einsatz zusätzlicher Sicherheitskräfte haben die Bäderorte versucht, den Ansturm der Gäste zu steuern.

Einstimmig sprachen sich alle Beteiligten gegen ein Verbot für Tagestouristen aus. Dennoch appellieren die Bürgermeister und der ostholsteinische Landrat an alle Strandliebhaber, sich rechtzeitig und vor der Anreise an die Küsten über die Situation vor Ort zu informieren und sich gar nicht erst auf den Weg zu machen, wenn bereits am Vormittag über Verkehrsmeldungen und Radioansagen auf eingeschränkte Parkmöglichkeiten und gut besuchte Strände hingewiesen wird. Ebenso wird gebeten, sich in den Orten rücksichtsvoll zu verhalten und unbedingt die Abstands- und Hygieneregeln zu befolgen.

Aktuell sind in Ostholstein 89 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Davon befinden sich noch zwei unter Beobachtung, die übrigen 87 sind genesen. Die Inzidenzzahl für Ostholstein liegt bei 1,5 Infizierte pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen.

Autor: Die Pressesprecherin, 13.08.2020 
Quelle: Kreis Ostholstein 

Nach oben

Zurück