Inhalt

kultKIT: Deutsch-dänische Begegnungen

kultKIT ist ein deutsch-dänisches Dachprojekt, das grenzüberschreitende Projekte und Begegnungen in den Bereichen Sport, Kultur, Bildung und Freizeit in der Fehmarnbelt-Region finanziert. Ziel ist es, das Kulturverständnis und die Sprachfähigkeiten durch gemeinsame Begegnungen und Aktivitäten zu stärken.

Wer kann finanzielle Mittel beantragen?

Dieses Dachprojekt unterstützt deutsche und dänische Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Schulen und weitere Institutionen, die in der kultKIT-Region beheimatet sind. Zur kultKIT-Region gehören die Kreise Ostholstein, die Stadt Fehmarn und die Hansestadt Lübeck sowie die vier dänischen Kommunen Lolland, Guldborgsund, Vordingborg und Næstved.
Wichtig zu wissen ist, dass ein Antrag nur gemeinsam von mindestens einem deutschen und einem dänischen Partner gestellt werden kann. Bei der Suche nach einem möglichen Projektpartner steht Ihnen Ihre Ansprechperson aus dem Fehmarnbelt-Büro gerne zur Verfügung.

Logo Interreg
Logo Interreg

Wofür gibt es finanzielle Unterstützung?

Es können Fördermittel für Kennenlern-Treffen zur Vorbereitung von Projekten und für die Durchführung von Projekten beantragt werden:

  • Reisekosten für das Kennenlernen und die Vorbereitung eines Projektes werden erstattet.
  • Projekte mit deutschen und dänischen Teilnehmenden aus der kultKIT-Region werden mit kultKIT gefördert. Es werden Reisekosten, teilweise auch Kosten für die Unterbringung und Verpflegung sowie bei Bedarf Ausgaben für externe Referenten wie z.B. Dolmetscher finanziert. 

Antragsfristen

kultKIT Signatur
kultKIT Signatur

Das aktuelle kultKIT-Projekt läuft bis einschließlich Juni 2021. Förderanträge für Projekte können mit diesen Fristen eingereicht werden:  28.02. / 31.05. / 31. 08. / 30.11. Die letztmögliche Einreichungsfrist für Anträge auf Fördermittel ist der 28.02.2021.

Für Begegnungen zur Vorbereitung eines Projekts und/oder zum gegenseitigen Kennenlernen möglicher zukünftiger Projektpartner können laufend (ohne Einreichungsfrist) Förderanträge gestellt werden.

Alle weiteren Informationen finden Sie unter www.kultkit.eu.
 


Nach oben

Zurück