Inhalt
Inhalt

Aufzug Kreisbibliothek
v.l. Carsten Behnk, Landrat Reinhard Sager, Kreisbibliotheksleiterin Beate Sieweke, Christoph Nieland

Eutin. Mit dem Einbau eines Fahrstuhls in der Kreisbibliothek sind jetzt alle Einrichtungen der Kulturstiftungen des Kreises Ostholstein weitestgehend barrierefrei. Landrat Reinhard Sager präsentierte heute (3. Juli) den neuen Aufzug, der vielen Menschen mit und ohne Behinderung die Nutzung der vielfältigen Angebote im oberen Stockwerk der Kreisbibliothek ermögliche oder erleichtere. „Der Fahrstuhl wird gut angenommen und ist ein wichtiger Mosaikstein in Sachen Barrierefreiheit in der Kreisbibliothek“, erklärte Sager gegenüber der Presse.

Der Aufzug wurde im letzten Jahr gebaut und ist jetzt nach erfolgter Prüfung und Freigabe durch den TÜV für die Besucher der Kreisbibliothek nutzbar. Eingebaut wurde ein sogenannter Plattform-Senkrechtlift, die Tasten des Fahrstuhls sind mit der Blindenschrift Braille ausgestattet und befinden sich auf einer auch für Rollstuhlfahrer geeigneten Bedienhöhe. Die Nutzung des Fahrstuhls ist ebenfalls mit Kinderwagen möglich. Die Herstellungskosten betragen rund 31.000 Euro.

Schon lange vor der Einführung des Aktionsplans Inklusion des Kreises Ostholstein wurde an das Thema Barrierefreiheit in den Kultureinrichtungen des Kreises gedacht und nötige Maßnahmen umgesetzt, erklärte hierzu Carsten Behnk, Geschäftsführer der Kulturstiftungen. In der Kreisbibliothek gebe es dafür viele Beispiele, wie die Rampe im Eingangsbereich, Bücherregalabstände nach DIN-Norm, eine Behindertentoilette oder auch individuelle Hilfeleistung bei der Medienauswahl am Regal.

Der für die bauliche Umsetzung an den Kreisliegenschaften zuständige Fachdienstleiter Grundstücks- und Gebäudeservice des Kreises, Christoph Nieland, ergänzte, dass seit letztem Jahr auch die Zuwegung von den Behindertenparkplätzen zum Eingang der Kreisbibliothek verbessert werden konnte. Durch die Verlegung des Fahrradständers können nun Rollstuhlfahrer oder auch andere in der Mobilität eingeschränkte Besucher vollständig über das vorhandene Ziegelpflaster - ohne auf das ungleichmäßige Natursteinpflaster ausweichen zu müssen – und damit deutlich leichter zum Eingang der Kreisbibliothek gelangen. 

 

Autor: Die Pressesprecherin, 06.07.2015 
Quelle: Kreis Ostholstein 

Nach oben

Zurück