Hilfsnavigation
Volltextsuche
Montag, 11 Dezember 2017
Seiteninhalt

30 Jahre Partnerschaft mit der Region Mikkeli

Ostholstein. Kreispräsident Ulrich Rüder empfing kürzlich eine hochrangige Delegation aus Politik und Verwaltung der finnischen Region Mikkeli im Eutiner Kreishaus. Der Besuch auf Einladung des Kreises fand im Rahmen eines regelmäßigen kommunalen Austausches statt, war allerdings mit Blick auf die seit 30 Jahren bestehende Partnerschaft schon ein besonderes Ereignis. Neben dem Kreispräsidenten begrüßte auch der finnische Honorarkonsul aus Lübeck, Bernd Jorkisch, die Gäste aus Mikkeli und unterstrich die Bedeutung der deutsch-finnischen Partnerschaft unter anderem für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung der beiden Regionen.

Zu den acht Teilnehmern aus der finnischen Partnerkommune gehörten unter anderem der erst seit einem Monat im Amt befindliche Stadtdirektor Timo Halonen, der stellvertretende Vorsitzende der Stadtvertretung Mauri Miettinen und die Verwaltungsleiterin für Umwelt und Gesundheit, Arja Holopainen und weitere Vertreter verschiedener Fraktionen des Stadtvorstandes sowie Führungskräfte der Verwaltung. Der Empfang im Kreishaus stand nur am Anfang eines umfangreichen dreitägigen Besuchsprogramms in Ostholstein. Auf der Themenliste standen diesmal Kreis- und Regionalentwicklung, Belebung des ländlichen und städtischen Raumes, Beteiligung von Bürgern bei gemeindlichen Projekten sowie frühkindliche Erziehung.

Die Gäste besichtigten daher in Begleitung von Kreistagsabgeordneten und Verwaltungsmitarbeitern das neue Dörfergemeinschaftshaus in Sarkwitz, den Bungsberg in Schönwalde mit seinem neuen BildungsSpass-Angebot für Grundschulkinder, die Stadt Heiligenhafen mit ihren Infrastrukturprojekten und das Baustellengelände der Landesgartenschau Eutin. Zahlreiche intensive Gespräche mit den Verantwortlichen vor Ort führten zu vielen neuen Anregungen auch mit Blick auf die Fortsetzung der Partnerschaft.

Im Rahmen eines Tagesprogramms hatte Arja Holopoinen zudem die Gelegenheit, mit dem Leiter des Fachdienstes für Lebensmittelsicherheit und Tiergesundheit des Kreises, Dr. Wolf Vogelreuter, einen Einblick in die hiesige fachliche Arbeit zu bekommen.

Hintergrund:

Die Partnerschaft zwischen dem Kreis Ostholstein und der Region Mikkeli ist seit 1985 eine sehr aktive. In den vielen vergangenen Jahren hat es zahlreiche gegenseitige Besuche gegeben, darunter Schüler- und Jugendgruppen, kommunale Delegationen, Kulturschaffende oder auch Jäger. Auch die Kreismusikschule Ostholstein organisiert regelmäßig Musikschulbegegnungen, erst kürzlich war sie mit einem Orchester zu Besuch in Mikkeli. Nicht zuletzt gibt es einen aktiven Lehraustausch, so waren vor wenigen Tagen erneut zehn Lehrer aus verschiedensten Schulen aus Ostholstein in Mikkeli zu Gast. Und auch der AWO-Kindergarten aus Malente kann bereits auf zehn Jahre lebendigen Austausch mit dem Kindergarten Rölli in Mikkeli zurückblicken.

Autor: Die Pressesprecherin, 02.10.2015 
Quelle: Kreis Ostholstein